Badminton

Zwei Westdeutsche Meister kommen aus Mülheim

Martin Kretzschmar, Joyce Grimm und Marvin Datko sammelten die Titel für den 1. BV Mülheim.  

Martin Kretzschmar, Joyce Grimm und Marvin Datko sammelten die Titel für den 1. BV Mülheim.  

Foto: 1.BVM

Mülheim.  Der 1. BV Mülheim freut sich über zwei gewonnene Titel bei den Westdeutschen Meisterschaften. Auch der VfB Grün-Weiß Mülheim war erfolgreich.

Erfolgreich bestrittenhier gibt es mehr artikel und bilder aus dem mülheimer sportMülheims Badminton-Asse die Westdeutsche Meisterschaft O19 in Refrath. Zwei Titel gingen an den 1. BV Mülheim, Der VfB Grün-Weiß Mülheim durfte sich zumindest übe den Sprung auf das Siegerpodest freuen.

Das neu geformte Mixed Joyce Grimm und Martin Kretzschmar erwischte einen optimalen Start ins neue Jahr. Ohne Erwartungen gingen die beiden Spieler in das Turnier, doch es zeichnete sich schon am ersten Turniertag ab, dass sie es weit bringen würden. Die ersten drei Runden gewann das Duo jeweils in zwei Sätzen. Der Halbfinaleinzug war somit perfekt.

Mülheimer starten gut in das Turnier

Dies gelang ebenfalls René Rother, der im Herreneinzel am Samstag in das Turnier startete. Auch Rother gab zunächst keinen Satz ab. Der Sonntag startete mit dem Herren- und Damendoppel.

Für den 1. BV Mülheim trat Marvin Datko mit seinem Partner Christopher Klauer (TV Refrath) bei den Herren an. Auch die beiden jungen Spieler konnten sich bis ins Halbfinale kämpfen.

Im Anschluss an die ersten Runden im Doppel wurden die Halbfinalspiele in allen Disziplinen gespielt. René Rother hatte gegen den Youngstar Moritz Rappen (1.BC Beuel) in zwei Sätzen das Nachsehen und erreichte somit den dritten Platz. Für Joyce Grimm und Martin Kretzschmar ging die Reise bis in das Finale weiter. Ohne Satzverlust konnte sich die Paarung durch den Sieg im Finale gegen Lisa Kaminski/Malte Laibacher den Titel sichern. Joyce Grimm erhielt zudem die goldene Leistungsnadel für ihren ersten Titel bei den WDM O19.

Datko holt den zweiten Titel nach Mülheim

Marvin Datko tat es den beiden Vereinskollegen gleich und konnte an der Seite von Christopher Klauer gegen die favorisierte Paarung Jan Colin Völker/Hauke Graalmann überzeugen.

Bis ins Halbfinale schaffte es zudem das Damendoppel Lena Seibert/Lea-Lyn Stremlauf vom VfB Grün-Weiß Mülheim. Dort war dann gegen die späteren Siegerinnen Lisa Kaminski/Hannah Pohl Endstation.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben