Fußball-Bezirksliga

Adler und 06/07 jeweils mit Viererpack

Marvin Paßing von Arminia Klosterhardt und Danny-Marko Steinmetz lieferten sich ein Duell auf Augenhöhe.

Marvin Paßing von Arminia Klosterhardt und Danny-Marko Steinmetz lieferten sich ein Duell auf Augenhöhe.

Foto: Heinrich Jung / FUNKE Foto Services

Oberhausen.  Adler und Sterkrade 06/07 melden sich mit eindrucksvollen Siegen zurück. Arminia kann mit dem 0:0 in Bottrop leben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Gruppe 6
Adler Osterfeld –
Vogelheimer SV 4:0 (3:0)

Ein gelungener Tag für die Hauner-Familie. Beim ersten Spiel, seit er den Trainerjob von Pierre Schmitz übernahm, gelang Vater Udo direkt ein Heimerfolg gegen die starken Essener. Sohn Tobias war dabei der Matchwinner, er erzielte in der ersten Hälfte einen lupenreinen Hattrick. „Der Sieg war hochverdient. Wir haben hinten überhaupt nichts zugelassen und im Umschaltspiel grandiose Sachen gemacht, schöne Konter über zwei, drei Stationen“, war der Linienchef zufrieden mit dem Auftritt seiner Elf, die den zweiten Sieg in Folge sicherte. Nach der Pause erzielte Artur Klujew den vierten Treffer „Auch in der Höhe ein verdienter Sieg.“
Adler Union Frintrop –
SC 20 0:1 (0:1)

Mit dem Auswärtssieg bei Adler Union Frintrop halten die Knappen den Druck auf den Tabellenzweiten Arminia Klosterhardt weiter aufrecht. „Wir haben eine sehr gute erste Halbzeit gespielt, waren kompakt und hatten sehr viel Ballbesitz“, sagte Spielertrainer Ümit Ertural. Amrullah Bayhoca erzielte das Tor des Tages in der 31. Minute. „Wir hätten klarer führen können, wir standen gut und hätten die Konter besser ausspielen müssen, so mussten wir noch zittern. Aber ein Riesenkompliment an die Mannschaft, dass wir dieses 1:0 über die Zeit bringen. Wir sind reifer geworden.“ Die nächste Reifeprüfung erwartet den Spielclub bereits am Samstag (16 Uhr), wenn der VfB Bottrop zu Gast ist und die Knappen zumindest für eine Nacht auf Relegationsplatz zwei springen können.
Sterkrade 06/07 –
TuS Essen-West 4:0 (3:0)

Eine gelungene Rückkehr in den Oberhausener Fußball für Georg Mewes, der die Tackenberger bereits eine Woche früher als zuvor gedacht übernahm und 06/07 zum zweiten Sieg in Serie führte. „Der Sieg war verdient und hätte am Ende auch höher ausfallen können“, so ein zufriedener Mewes nach dem ersten Sieg für seinen neuen Verein. „Eine starke kämpferische und spielerische Leistung, dazu haben wir defensiv nicht viel zugelassen.“ Herausragender Akteur bei den Sterkradern war Gerrit Kriegisch, der die Weichen mit einem lupenreinen Hattrick bereits vor dem Seitenwechsel auf Heimsieg stellte. Torben Wissen machte mit dem vierten Treffer den Deckel drauf.
VfB Bottrop –
Arminia Klosterhardt 0:0

„Sicherlich ein gerechtes Unentschieden“, beurteilte Marcel Landers die Punkteteilung mit den formstarken Bottropern. Der VfB trat zu Beginn etwas gefährlicher auf, die Arminia kam zu zwei Großchancen am Ende. „Ein spätes 1:0 für uns wäre etwas glücklich gewesen. Wir haben engagiert gespielt, und gerade den vier U19 Spieler muss man ein Riesenkompliment machen, die haben alles reingeworfen. Mit diesem Punkt bei einer starken Mannschaft können und müssen wir leben.“ Mit dem Remis wächst nicht nur der Rückstand der Klosterhardter auf Überruhr auf neun Zähler an, sondern auch der Vorsprung auf den Spielclub beträgt nur noch einen Punkt.


Gruppe 5
DJK Lowick –
Arminia Klosterhardt II 4:1 (1:0)

„Das 4:1 ist zu hoch. Unterm Strich hatten wir vielleicht sogar ein Chancenplus“, bewertet Trainer David Löchte die Auswärtsniederlage in Bocholt. Zwei der Gegentore fielen vom Punkt, das 3:1 fiel nach einer fragwürdigen Balleroberung gegen Jens Bergforth. „Sicher ein sehr unglücklicher Spielverlauf, aber wir haben auch sehr viele Chancen liegenlassen, das müssen wir uns selbst ankreiden.“ Das 1:2 durch Simon Steinberg brachte rund zehn Minuten vor Ende kurz Spannung, doch nur eine Minute später sorgte angesprochenes Tor für die Vorentscheidung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben