Leichtathletik

Corinna Blässe siegt beim Herbstwaldlauf in Bottrop

Das OTV-Endurance-Team beim Herbstwaldlauf in Bottrop.

Das OTV-Endurance-Team beim Herbstwaldlauf in Bottrop.

Foto: Verein

Oberhausen.  Der Herbstwaldlauf in Bottrop ist sehr beliebt. Auch beim OTV-Endurance-Team. Hier ragte die Familie Blässe heraus.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Einer der wenigen Läufe, der unmittelbar vor der Haustür und somit auf bereits bekannten Trainingsstrecken stattfindet, ist der Bottroper Herbstwaldlauf. In der Kulisse vor dem stillgelegten Bergwerk wird der Lauf gemeinsam mit der Grubenwehr des Bergwerks und Adler Bottrop durchgeführt. Das OTV-Endurance-Team war auch stark vertreten.

Karina Börgers, startete über 6,8 Kilometer. Nach kurzer Babypause ihr erster Wettkampf, sie lief 35:59 Min. Auf 10 km gingen an den Start: Melanie Kastner, in 56:55,17 Platz AK 40, gesamt: 289. Ihre beiden Pacer Carsten Zöhner und Markus Pompe hielten sie im, sie verbesserte ihre Vorjahreszeit um 1:30 min. Weiter: Andreas Tinnefeld (1:13,03, 43. M45, 617. gesamt). Sabine Dominik-Tinnefeld (1:13,03, 53. W45, 616. gesamt), Gaby Wienen (1:00,30, 12. W55, 388. gesamt), Claudia Horstmann (55:38, 256. gesamt, 10. W50.

Corinna Blässe lief mit Vater Detlef

Corinna Blässe ging gemeinsam mit ihrem Vater Detlef an den Start und versuchte über die gesamte Distanz, das Tempo zu halten. Es lief erstaunlich gut und so unterschritten sie ihre geplante Zeit von 50 Minuten um einiges und überquerten nach 47:55 die Ziellinie. Damit erreichte sie eine persönliche Bestzeit und den Sieg der weiblichen Hauptklasse.

Simon Blässe absolvierte die Strecke in 40:54 (PB, 17. gesamt, 2. MHK. Es war sein zweiter Wettkampf binnen drei Tagen. Den Lauf in der ersten Hälfte schnell angegangen, musste er ab km 4,5 frühzeitig feststellen, dass er beim ersten Wettkampf wohl doch mehr Körner gelassen habe, als zunächst erwartet. Dennoch gelang ihm letztendlich unerwartet sogar doch noch eine neue persönliche Bestzeit.

Auch über die ganz langen Distanzen

25 km: Jill Lanfermann (2:24,11), ihr erster Lauf über diese Distanz. Sie lief zusammen mit Lukas Köther (2:24,11, 363. gesamt, 17. AK). Dennis Schlehuber, Kevin Engler, Lea Kronwald waren auch Läufer in dieser Gruppe. Engler hatte sich nach einigen Kilometern nach vorne abgesetzt. Die verbleibenden vier sind das Rennen bis ins Ziel zusammen durchgelaufen. Bis KM 22 konnten sie das angepeilte Tempo gut halten, mussten dann aber etwas Tempo rausnehmen. Sind dennoch unter der geplanten Pace von 5:50 min (5:46) ins Ziel gekommen. Sven Dannenberg, absolvierte den 25 Kilometer Wettkampf mit folgendem Ergebnis: 14. AK, 129. gesamt in 2:05,46.

15 Kilometer liefen Talitha Lange, Ralf Schaffeld, Joachim Brauner in einem für sie angenehmen 5:10-5:15/km-Schnitt. Die letzten 10 Kilometer zogen sie das Tempo an. Weiter: Matthias Rörtgen (1:50,55, 26. gesamt, 7. M35), Michael Jankowski (PB 2:01,35, 85. gesamt, 12. M35). Mit Lauftrainer Andi Bruns liefen sie die kompletten 25 Kilometer sie gemeinsam und kamen in 2:01,35 neun Minuten schneller als im Vorjahr an. 50 km: Christian Fastner (PB 4:41,00, 14. AK50, 67. gesamt.), Thomas Müthing (4. AK, 37. gesamt, 4:24.18 (PB).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben