RWO testet weiter

Ein Betriebsausflug in die Eifel

Werben für Spitzensport (v.l.): Stoag-Chef Werner Overkamp, Mike Terranova,  Timo Schaffeld und SSB-Chef Manfred Gregorius.

Werben für Spitzensport (v.l.): Stoag-Chef Werner Overkamp, Mike Terranova, Timo Schaffeld und SSB-Chef Manfred Gregorius.

Foto: Gerd Wallhorn / FUNKE Foto Services

Oberhausen.  RWO reist Sonntag zu einem Test gegen Drittliga-Absteiger Fortuna Köln ins Eifeldorf Berndorf. Schalke-Spiel ist ausgewertet und positiv verbucht.

Als Fortuna Köln noch Drittligist war, vereinbarten die Rot-Weißen ein Testspiel. Das steigt nun Sonntag, 15 Uhr in Berndorf (54578, Zum Sportplatz) in der Eifel. RWO-Trainer Mike Terranova: „Ja, als die noch Drittligist waren, dachten wir: Wir kommen denen entgegen und treffen uns in der Mitte.“ Nun, die Mitte ist zwei Stunden Autofahrt von Oberhausen entfernt und scheint recht weit für einen Test gegen eine Mannschaft, auf die man bald im Ligabetrieb trifft. Terranova bleibt sich treu: „Abgemacht ist abgemacht.“

Das Team von Trainer Thomas Stratos ist neu formiert, kassierte jetzt beim 0:1 gegen Reußen Münster die erste Niederlage im vierten Testspiel. RWO steckte bekanntlich gegen Schalke 04 mit 1:3 die erste Niederlage der Vorbereitung ein. „Wir haben darüber gesprochen und einiges angemerkt.“ Terranova sah eine gut funktionierende Abwehr unter großem Druck. Dabei probierte er ein 3-4-2-1 und fand das trotz der Defensiv-Wackler von Shaibou Oubeyapwa als konkurrenzfähig für den Regionalliga-Betrieb. Punkte sammelten auch Christian März sowie Francis Ubabuike.

Mehr Ruhe im Abschluss

Selbstredend würde er sich mehr Ruhe im Abschluss wünschen, aber daran wird er mit allen Beteiligten weiter arbeiten. Insgesamt findet er: „Wir haben gegen einen Bundesligisten richtig Gas gegeben, das bringt uns weiter.“

Nächste Woche wird Julijan Popovic nach überstandener Verletzung ins Mannschaftstraining einsteigen. Noch nicht absehbar ist das bei Tim Hermes (Schambeinentzündung) und Philipp Gödde (Fersenbruch).

Ansonsten gibt es keine Ausfälle. „Alle haben schwere Beine, aber keiner ist verletzt. Unsere Trainingssteuerung klappt gut“, lobt Terranova das ganze Trainerteam.

Linienbus mit Spitzensportlern

Für den Spitzensport in Oberhausen macht jetzt ein Linienbus der Stoag Werbung. Unter dem Motto „So sehen Sieger aus“ werden die Anfang des Jahres gewählten Spitzensportler 2018 präsentiert: Michelle Lambert, Deutsche Meisterin über 200 Meter Brust; Timo Schaffeld, Weltmeister beim Ironman auf Hawaii und Niederrheinpokal-Sieger Rot-Weiß-Oberhausen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben