RWO-Aktion

Geisterspiel-Aktion von RWO geht noch bis 30. Juni

Unterstützen ihren Verein auch in der Corona-Krise: Die Fans von Rot-Weiß Oberhausen.

Unterstützen ihren Verein auch in der Corona-Krise: Die Fans von Rot-Weiß Oberhausen.

Foto: Micha Korb / FUNKE Foto Services

Oberhausen.  Die Geisterspiel-Aktion von Rot-Weiß Oberhausen geht in die letzte Runde. 3800 Geisterspiel-Tickets hat der Verein bereits verkauft.

Die erfolgreiche Geisterspiel-Aktion von Rot-Weiß Oberhausen wird am 30. Juni beendet. Bis dahin gibt es noch Geisterspiel-Tickets, Geisterpils-Bierdeckel und ganz aktuell: besondere Geisterspiel-VIP-Pakete mit Torwarttrikots. Dann können die Verantwortlichen dank der Solidarität im Umfeld des Traditionsvereins auf eine gelungene Retteraktion zurückblicken.

Als besonderes Bonbon zum Abschluss hat Marketingleiter Maximilian Gregorius die Torhüterbestände und sämtliche Reservetrikots der Regionalliga-Mannschaft angefordert. Diese Original-Trikots werden nun – solange der Vorrat – als VIP-Paket-Neuauflage angeboten. „Mehr geht dann aber wirklich nicht“, sagt Gregorius, der sichtlich angetan auf die Aktionen zurückblickt: „Wir haben dann keine Trikotagen mehr im Sortiment. Die Solidarität unserer Fans ist unglaublich! Ich bin mir sicher, dass die letzten Hemden auch schnell vergriffen sein werden.“

„Stück weit Handlungssicherheit“

Seit 2016 kann sich RWO auf die Unterstützung des Unternehmerverbundes Nottenkämper verlassen. Eine Partnerschaft, die in den ersten Stunden im Classic-Bereich begann, ist mittlerweile eine gewachsene Premium-Partnerschaft. Mit diesem Status gehen beide nun in das fünfte Jahr der Liaison. Zudem bleibt das Unternehmen aus dem Kreis Wesel mit Betriebshof und Containerdienst an der Vogesenstraße in Oberhausen Ärmelpartner der RWO-Profis und Hauptsponsor des RWO-Team12.

Bisher wurden insgesamt 5783 Geisterspiel-Pils verkauft, während es bei den Geisterspieltickets 3800 sind.

Auch die Nachwuchsabteilung profitiert vom Nottenkämper-Engagement an der Lindnerstraße.„Wir sind unglaublich dankbar für die Unterstützung im letzten halben Jahrzehnt. Aber wir sind verständlicherweise noch dankbarer, dass uns Nottenkämper auch in dieser Corona-Zeit ein unglaublich starkes Signal gesendet hat. Das gibt dem Verein ein ganzes Stück weit Handlungssicherheit“, freut sich auch RWO-Vorstand Thorsten Binder, der gleichzeitig auch die Sportliche Leitung des RWO-Team12 innehat.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben