Regionalliga

RW Oberhausen hat Drittliga-Lizenzunterlagen eingereicht

Will mit seiner Mannschaft den Aufstieg in Liga drei schaffen: RWO-Trainer Mike Terranova.

Will mit seiner Mannschaft den Aufstieg in Liga drei schaffen: RWO-Trainer Mike Terranova.

Foto: Micha Korb / FUNKE Foto Services

Oberhausen.  Regionalligist Rot-Weiß Oberhausen hat am Montag die Lizenzierungsunterlagen für die 3. Liga für die Saison 2020/21 vollständig eingereicht.

Regionalligist Rot-Weiß Oberhausen hat am heutigen Montag, 2. März, um 11:36 Uhr die Lizenzierungsunterlagen für die 3. Liga für die Saison 2020/21 vollständig eingereicht. Bis Mitte April werden die eingegangenen Unterlagen aller Bewerber nun beim Deutschen Fußballbund (DFB) ausgewertet. Dann folgt das vorläufige Ergebnis.

Die Kleeblätter stehen in der Tabelle aktuell mit 45 Punkten auf Platz vier, zwei Zähler hinter dem Dritten Rot-Weiss Essen und acht hinter dem Zweiten SC Verl. Spitzenreiter ist mit 60 Punkten der SV Rödinghausen, der Mitte Februar überraschend verkündet hatte, keine Lizenz für die 3. Liga zu beantragen und damit auf einen möglichen Aufstieg verzichtet. Schon 2019 hatten die Ostwestfalen trotz Aufstiegschancen keine Drittliga-Lizenz beantragt.

Für RWO steht am Mittwoch um 19.30 Uhr das Viertelfinale im Niederrheinpokal beim Oberligisten 1. FC Bocholt an. In der Regionalliga steht für die Mannschaft von Trainer Mike Terranova am 8. März um 14 Uhr das Heimspiel gegen Alemannia Aachen an.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben