Fußball

RWO-Nachwuchs bleibt in der A-Junioren-Bundesliga

Hielt bärenstark: RWO-Keeper Justin Heekeren.

Hielt bärenstark: RWO-Keeper Justin Heekeren.

Foto: Kerstin Bögeholz

2:2 im Derby gegen damit abgestiegene Essener sichert Pappas-Elf viertes Jahr in der Eliteklasse in Folge.

U19-Bundesliga

RW Oberhausen -
RW Essen 2:2 (1:2)

Geschafft! Dank der Punkteteilung im Revierderby haben sich die A-Junioren von RWO nicht nur den Klassenerhalt, sondern auch das vierte Bundesligajahr in Folge gesichert. Am Ende war es der Treffer von Pablo Overfeld, der das Team von Dimitrios Pappas jubeln ließ, während die Essener den bitteren Gang in die Niederrheinliga antreten müssen. „Kompliment an die Jungs, auch wenn wir heute sicherlich nicht unser bestes Spiel gemacht haben“, lautete das Fazit des Linienchefs.

Dabei begann sein Team druckvoll, hatte durch Durim Berishas Kopfball die erste gute Chance, der aber knapp über das Essener Gehäuse ging (5.). Ebenfalls nah dran am Führungstreffer war nach Ecke von Ahmet Efe Aris Abwehrmann Henry Haferkorn, der das Außennetz traf (27.) Das 1:0 markierte Berisha durch einen Sonntagsschuss. Aus rund 30 Metern zog der RWO-Kapitän einfach mal ab und der Flatterblatt senkte sich nicht nur zur Überraschung von Essens Schlussmann ins Gäste-Gehäuse (34.).

Doppelschock vor der Pause

Doch auf den Jubel folgte der Doppelschock für die Kleeblätter, die zweimal unnötig den Ball hergaben und RWE in Person von Enes Bilgin (40.) und Yannick Debrah (45.) zu Kontern und dem überraschenden 1:2-Pausenstand einluden. „Da waren wir viel zu nachlässig und haben Essen durch eigene Fehler wieder stark gemacht“, so Pappas.

Nach dem Seitenwechsel war RWO bemüht, die Schwächephase vor dem Pausentee zu korrigieren, doch ohne die letzte Passgenauigkeit. Anders RWE, die nicht nur einmal am überragenden Justin Heekeren verzweifelten. „Ohne Justin hätten wir das Spiel wohl verloren“, gab’s auch von Co-Trainer Benjamin Weigelt ein Sonderlob für den RWO-Keeper.

Das Glück der Tüchtigen

Mit dem Glück des Tüchtigen fiel noch der Ausgleich: Während Muhammed Celik im ersten Versuch scheiterte, schob Pablo Overfeld den Ball zum wichtigen 2:2 über die Linie (79.). In der Folge hatte RWO durch Celik sogar noch die große Chance auf drei Punkte, doch die wären gegen tapfer kämpfende Essener auch des Guten zu viel gewesen. In der Nachspielzeit flog noch Essens Maximilian Dagott nach Ellbogeneinsatz gegen Haferkorn mit Rot vom Platz.

Pappas: „Wir wussten, dass es heute ein Spiel wird, das du nur über die richtige Einstellung für dich entscheiden kannst. Die hat bei den Jungs gestimmt, weshalb der Punkt in Ordnung geht.“

Am letzten Spieltag muss der Kleeblatt-Unterbau am Sonntag beim SC Paderborn antreten.

RWO: Heekeren; Gabriel, Haferkorn, Berisha, Fleer, Kücük, Overfeld, Sengün, Aris (85. Dalyanoglu), Kaya (71. Gereke), Herbstsommer (66. Celik).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben