Nachruf

SC 20 trauert um ehemaligen Vorsitzenden Walter Kerskes

Sie haben den SC in den letzten Jahren ausgemacht (v.l.) Thorsten Möllmann, Manuel Dröhne, Rita Brands, Maximilian Janetzki, Walter Kerskes, Riad Jabeur und Radouane Boudjaj.

Sie haben den SC in den letzten Jahren ausgemacht (v.l.) Thorsten Möllmann, Manuel Dröhne, Rita Brands, Maximilian Janetzki, Walter Kerskes, Riad Jabeur und Radouane Boudjaj.

Foto: Verein

Oberhausen.  Der SC 20 trauert um seinen ehemaligen Vorsitzenden Walter Kerskes, der jetzt im Alter von 71 Jahren verstarb. Ein Nachruf.

Nach kurzer schwerer Krankheit verstarb Walter Kerskes (Foto), ein Urgestein des Fußball-Bezirksligisten SC 20, am Freitag mit 71 Jahren. „Waller“, wie er von Freunden, Vereinskollegen aber auch abseits des Knappenmarktes gerufen wurde, gehörte seit seiner Kindheit den Blau-Gelben an und war in vielen Positionen tätig.

Angefangen als Jugendkicker übernahm er im Laufe seines Lebens den Posten des ersten Vorsitzenden, war langjähriges Vorstandsmitglied, Ehrenspielführer und Abteilungsleiter der Alten Herren. Bis vor wenigen Jahren kickte er noch regelmäßig mit. Durch seine emotionale Art stand er auch in schwierigen Zeiten wie kein Zweiter hinter seinem Klub.

Immer hinter seinem Club gestanden

Kerskes war in seinem Handeln stets konsequent, aber immer ehrlich und fair. „Walter war ein guter Freund von mir. Wir haben lange Jahre hier zusammen gearbeitet und er hat viel für den Verein getan. Er hat den SC 20 gelebt“, sagt Thomas Geiermann, langjähriger Spielclubberer.

Der heutige zweite Vorsitzende, Maximilian Janetzki: „Ich habe ihm viel zu verdanken. Er hat mich hier hin geholt und den Spielclub erklärt.“ In diesem Jahr hätte der Verein Kerskes anlässlich des 100-jährigen Bestehens den Titel des Ehrenvorsitzenden überreicht. Sein Tod hinterlässt nicht nur im Oberhausener Osten eine große Lücke.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben