Bezirksliga

Sportfreunde Königshardt wollen den zweiten Saisonsieg holen

Die Königshardter um Till Heilmann wollen im zweiten Heimspiel hintereinander nun aber den Dreier einfahren. Schwer wird’s.

Die Königshardter um Till Heilmann wollen im zweiten Heimspiel hintereinander nun aber den Dreier einfahren. Schwer wird’s.

Foto: Tanja Pickartz / FUNKE Foto Services

Oberhausen.  In der Bezirksliga empfangen die Sportfreunde Königshardt daheim den Vogelheimer SV. Arminia Klosterhardt muss zum Spitzenspiel beim SC Frintrop.

Tusem Essen – Adler Osterfeld (So 11): Die Rothebuscher fahren zum ungeschlagenen Tabellendritten, den der Achte mit einem Sieg allerdings überholen könnte. „Wir haben Tusem schon zweimal gesehen und wissen, dass sie sehr viel Qualität haben“, weiß Pierre Schmitz. „Wir stellen uns auf einen starken Gegner ein, der uns sehr fordern wird. Wir wollen dem Gegner unser Spiel aufdrücken und einfach gewinnen, um uns nach Möglichkeit oben festzusetzen.“ Mehmet Gül ist wieder fit, Robert Trimborn ist angeschlagen, Veli Taner und Anel Kocakaya werden definitiv ausfallen.

TuS Essen-West – SC 20 (So 11): Nach dem Spiel des Jahres gegen den MSV Duisburg ist jetzt wieder Bezirksliga-Alltag angesagt bei den Knappen. Beim Tabellennachbarn Essen-West geht es wieder auf Punktejagd, und der Spielclub braucht Zähler. „Wir müssen natürlich gucken, dass wir schnell wieder in die Erfolgsspur finden, wenn wir oben mitspielen wollen“, weiß auch Spielertrainer Ümit Ertural. „Essen-West ist ein starker Gegner, aber wenn wir heiß auf das Spiel sind, werden wir dort gewinnen.“ Personell fehlt den Gästen nur der gesperrte Marko Djurdjevic, ansonsten hat Ertural alle Mann an Bord.

SF Königshardt – Vogelheimer SV (So 13): Für die Hausherren ein ganz schöner Brocken, immerhin stehen die Vogelheimer auf Platz vier und haben erst ein Spiel verloren. „Wir sind uns sehr sicher, dass uns ein sehr starker Gegner erwartet“, ist Dusan Trebaljevac also gewarnt. Dennoch ist der Trainer zuversichtlich. „Wir sind aber nach einer guten Trainingswoche bereit und werden alles reinhauen, um den positiven Trend der letzten Wochen zu bestätigen.“ Ein Punkterfolg wäre für die Sportfreunde wichtig, um sich Luft zu den gefährlichen Rängen zu verschaffen. Marvin Basha fehlt rotgesperrt, dafür kommen einige Urlauber zurück. „Wir haben jetzt noch mehr Optionen als letzte Woche“, freut sich Trebaljevac.

SC Frintrop – Arminia Klosterhardt (So 15): Beim Tabellensechsten Frintrop kann man bei den zweitplatzierten Arminen schon von einem Spitzenspiel reden. Auch Marcel Landers schätzt die Frintroper stark ein. „Wir erwarten das für uns bisher schwerste Saisonspiel. Frintrop kommt über Zweikämpfe und ist sehr gefährlich bei Standards“, so der Trainer. Dennoch will Landers ungeschlagen bleiben und am liebsten einen Dreier mitnehmen und Tabellenführer Überruhr unter Druck setzen „Trotzdem fahren wir dorthin, um das Spiel zu gewinnen. Das wird schwer, aber nicht unmöglich.“ Thomas Vennemann ist aus dem Urlaub zurück, dafür fehlt den Klosterhardtern Nicolas Strömann gesperrt.

Sterkrade 06/07 – FC Bottrop (So 15.15): Für die Sterkrader wird es Zeit für einen Sieg. Im Kellerduell gegen den FC Bottrop (15 gegen 16) wird die Mannschaft von Christian Dahlbeck versuchen, den Relegationsplatz mit einem Heimsieg am Dicken Stein zu verlassen und sich von den direkten Abstiegsrängen zu distanzieren. Nach zwei Wochen Vorbereitung peilen die Tackenberger den zweiten Saisonsieg an, auch den ersten gab es auf eigenem Platz.

BW Oberhausen – Fortuna Bottrop (So 15.15): Ein Duell in der unteren Tabellenhälfte steht am Sonntag an der Tulpenstraße an. Während die Fortunen nach ambitionierter Zielsetzung deutlich hinter den Erwartungen hängen, wollen die Liricher nach der unglücklichen Vorbereitung und einem zumindest kämpferisch starken Saisonstart, der dennoch nur zu fünf Zählern führte, die Heimform der letzten Spielzeit finden und den zweiten Dreier eintüten. Von den letzten neun Duellen gewann die Mannschaft von Hans-Günter Bruns sieben, nur das letzte Aufeinandertreffen gewann die Fortuna.

Gruppe 5: RSV Praest – Arminia Klosterhardt II (So 15): Nach dem starken Saisonstart reist der Aufsteiger als Tabellenvierter zum RSV Praest, der mit einer ausgeglichenen Bilanz auf Platz zwölf liegt. Für Trainer David Löchte eine enge Angelegenheit. „Ich erwarte in Praest zwei Mannschaften auf Augenhöhe“, so der Linienchef, der seine Mannschaft aber gut auf die Aufgabe vorbereitet hat. „Auf den für uns ungewohnten Kunstrasen haben wir uns auf dem Friesenhügel eingestellt.“ Verzichten muss Löchte auf Jens Bergforth und Tim Hermanns.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben