Judo-Nachwuchsarbeit

Talente aus drei Vereinen haben gemeinsam ein Ziel im Blick

Das sind die Talente, die mit Sergio Sessini (r.) und ihren Trainern gemeinsame Sache machen.

Das sind die Talente, die mit Sergio Sessini (r.) und ihren Trainern gemeinsame Sache machen.

Foto: Foto: Verein

Oberhausen.  Für einen Vergleichskampf gegen Essen trainieren jetzt die Talente dreier OB-Judoclubs zusammen. Das ist ein Novum.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

30 Nachwuchs-Judoka des Tbd. Osterfeld, PSV und Judo-Team Holten trafen sich zu einem gemeinschaftlichen Training in Osterfeld. Die Kinder und Jugendlichen zwischen sieben und 15 Jahren möchten im Frühjahr als erste OB-Judo-Mannschaft einen Freundschaftskampf gegen ein Essener Team austragen.

Der Kader setzt sich aus den bei Stadtmeisterschaften jeweils zwei bestplatzierten Oberhausenern zusammen sowie aus Nachwuchs-Kämpfern, die nicht teilnahmen, aber Spaß am Wettkampf haben. Insgesamt besteht das Team aus 18 Gewichtsklassen der U10, U13 und U15, männlich und weiblich.

Gemeinschaft finden und erleben

„Mit der gemeinsamen Mannschaft möchten wir Kindern und Jugendlichen, eine weitere Möglichkeit bieten, Kampf- und Trainingserfahrung auch mit anderen Partnern zu sammeln und sich zu entwickeln. Außerdem trägt ein vereinsübergreifendes Team bei, sich als Gemeinschaft zu finden und zu erleben“, sagt Sergio Sessini, Vorsitzender der Fachschaft Judo. Zur weiteren Vorbereitung wird es Training bei PSV und JTH geben. Der Vergleichswettkampf gegen die Essener Stadtauswahl soll zwischen Oster- und Sommerferien stattfinden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben