Tanzsport

TTCO hat alles in Eigenarbeit geschafft

Gute Laune gab es schon beim Entkernen des Clubhauses.

Gute Laune gab es schon beim Entkernen des Clubhauses.

Foto: Foto: Verein

Oberhausen.  Das neue Clubheim des TTCO an der Wittekindstraße ist eröffnet. Davor stand jedoch eine ganze Menge Arbeit an.

Die Mitglieder des Tanz-Turnier-Clubs Oberhausen feierten die offizielle Eröffnung des neuen Vereinsheims an der Wittekindstraße. Mit Häppchen, Reden und Tanzen verbrachten rund 80 Mitglieder den Abend in guter Stimmung. Die TTCO-Mitglieder hatten sich 2018 entschlossen ihr Vereinsheim in der Koppenburgstraße aufzugeben und in eine neue Bleibe umzuziehen.

Diese musste in Eigenarbeit renoviert werden. Vier alte Kegelbahnen wurden herausgenommen, Wände eingerissen und Bauschutt weggetragen, bis die nächste Phase beginnen konnte. Daraufhin verlegten die TTCOler Parkett, bauten eine neue Decke und zauberten viele Kleinigkeiten, um ihr Vereinsheim nicht nur tanzbar, sondern auch heimelig zu machen. „Wir sind stolz und hoffen, dass wir den Tanzsport mit der großen Tanzfläche besser fördern können“, sagt einer der erfolgreichen Turniertänzer des Vereins.

Es geht um Spaß und Geselligkeit

Primär allerdings geht es im TTCO um Tanzen aus Spaß und Geselligkeit. Dies wollen die Mitglieder auch mit einigen wichtigen Vertretern des Tanzsports und der Nachbarvereine teilen.

Vom Tanzsportverband NRW nahm Joanna Miozga an der Eröffnung teil und bestaunte die große Fläche, die das neue Vereinsheim im Vergleich zum Alten zu bieten hat. Doppelt so groß und trennbar mit einer verschiebbaren Wand kann der TTCO für Veranstaltungen einen großen Saal oder zwei normale Trainingssäle aufweisen und erfreut sich somit besonderer Beliebtheit bei Turnieren. Große Tanzflächen sind zu einer Seltenheit geworden. Von der Stadt Oberhausen besuchte Bezirksbürgermeister Klaus-Dieter Broß den Club und eröffnete die Feier gemeinsam mit dem ersten Vorsitzenden Mike Filzen. Aus dem unmittelbaren Nachbarverein SGO kamen Willi Neuwirth und Thomas Scholten vorbei.

Einige Höhepunkte zur Eröffnungsfeier

Zu Beginn zeigten die jugendlichen Video-Clip-Dancer ihre neue Choreografie. Darüber hinaus präsentierten zwei hochklassige Turnierpaare ihre Standard- und Lateinshow, während danach zwei der erfolgreichsten Turnierpaare im Discofox ihr Können zeigten. Ihre Küren zu „Dirty Dancing“ und „The Greatest Showman“ sorgten für Verblüffung, da Hartmut und Susanne Wolf mit ihren über 60 Jahren noch Hebungen darboten und damit erfolgreich bei der Weltmeisterschaft in der Hauptgruppe III. den sechsten Platz holten. Mit dieser Eröffnungsfeier beschreitet der bereits 57 Jahre alte TTCO neue Wege und hofft, noch einmal so viele Jahre, Tanzen als Kulturgut zu erhalten.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben