Basketball

TV Jahn Königshardt bleibt weiter ungeschlagen

Timo Stuchlik (Mitte) glänzte mit insgesamt zehn erzielten Punkten.

Timo Stuchlik (Mitte) glänzte mit insgesamt zehn erzielten Punkten.

Foto: Heinrich Jung / FUNKE Foto Services

Oberhausen.  Die Oberliga-Basketballer vom TV Jahn Königshardt holten mit dem 78:59 beim Team aus Kaarst den sechsten Saisonsieg und bleiben an der Spitze.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Herren-Oberliga BG Kaarst/Bütthen – TV Jahn Königshardt 59:78 (31:38): Eigentlich sollte es von Anfang an klare Verhältnisse geben. Die Oberhausener mit 5:0-Siegen an der Tabellenspitze gegen die noch sieglosen Shots aus Kaarst/Büttgen. Doch wie in jedem Spiel gegen das Team aus Kaarst, tat sich der TV Jahn wieder schwer ins Spiel zu starten.

Viele Fehlpässe und Unstimmigkeiten in der Verteidigung prägten die Anfangsphase des Spiels und es lag nur an der ebenfalls schwachen Wurfquote der Gastgeber, dass der TV Jahn nach acht gespielten Minuten nur mit 9:8 zurück lag. Erst durch die Einwechselung von Center Dennis Freericks kam das Spiel der Oberhausener in Fahrt. Mit acht Punkten in drei Minuten trug er sein Team fast im Alleingang.

Björn Fischer und Timo Stuchlik mit guten Abschlüssen

Mitgerissen durch den Impuls von der Bank fand nun auch Lucas Heinen besser ins Spiel und war beim Zug zum Korb von den Hausherren zu keiner Zeit zu stoppen. Als er in der 16. Minute zum Korb ging und per krachendem Dunking über das komplette Kaarster Team abschloss, waren zum ersten Mal Feuer und Emotionen zu spüren. Nun agierte das Team konzentrierter und ging durch einen Dreier von Damian te Heesen zum Ende der ersten Halbzeit mit 38:31 in Führung.

In der zweiten Hälfte stellten die Shots aus Kaarst auf eine Zonenpresse um. Die Gäste agierten im Angriff nun routinierter als in der ersten Halbzeit und kamen vor allem durch Björn Fischer und Timo Stuchlik immer wieder zu guten Abschlüssen unter dem Korb. Allerdings ließ sich die Abwehr zu leicht im Eins gegen Eins oder Pick and Roll schlagen. So lag die Führung, trotz gutem Offensivspiel, immer nur im Rahmen von zehn Punkten.

Erst in der 30. Minute fing mit Max Krämer einer der zuletzt so gelobten Scharfschützen der Oberhausener endlich Feuer und brachte elf Punkte in Folge auf die Anzeigetafel bringen und sorgte für eine 20-Punkte-Führung. Nun war der Widerstand der Gastgeber gebrochen, aber auch die Gäste taten nicht mehr als Nötig, so dass am Ende ein nicht schöner, aber verdienter 78:59-Sieg eingefahren wurde und somit die Serie auf 6:0 ausgebaut wurde.

Am Samstag in der Kiefernhalle

„Mit den guten Leistungen der letzten Wochen steigen natürlich auch die Erwartungen ans eigene Spiel. Nun gilt es die Fehler, die wir gemacht haben, abzustellen und vor allem in der Pick and Roll-Verteidigung wieder eine Schippe draufzulegen“, gab Routinier Armin Gaffga nach dem Spiel zu Protokoll.

Am nächsten Samstag geht es dann um 18 Uhr gegen die zweite Mannschaft der BG Kamp-Lintfort in der Kiefernhalle weiter.

Jahn: Heinen (16), Fischer (14), Freericks (13), Krämer (11), Stuchlik (10), Gaffga (5), Huster (4), Te Heesen (3), Reimann (2), Rzymski, Lohrengel.


Bezirksliga MTG Horst – Jahn Königshardt 2 74:56 (35:22): Das Team aus Oberhausen fand nur schwer ins Spiel, obwohl man sich viele gute Chancen herausspielte. Während man in der Offensive nur wenig punktete, gelangte es den Jahnern in der Defensive nicht, die Hausherren aus der Zone zu halten. Nach dem ersten Viertel lagen die Jahner bereits mit 22:10 zurück. Im zweiten Viertel gelang es den Jahnern weiterhin, gute Chancen herauszuspielen, die jedoch weiterhin, aufgrund der schlechten Wurfquote, nicht genutzt wurde (12:13).

Auch nach dem Seitenwechsel gelang der „Zwoten“ nicht mehr die erhoffte Wende – 56:74 lautete der Endstand.

Jahn: Krenzer (8), Frintrop (5), Klever (5), Steinkusch (2), Rajcsanyi (2), Sell, Krupic, S. Küppers (8), Deelmann (7), R. Küppers (9), Ngo (10).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben