Handball

Ungewohnte Gegebenheiten für Oberliga-Damen des TV Biefang

Das Hinspiel gegen den TV Aldekerk II gewannen Linda Reinartz (Mitte) und die TVB-Damen mit 26:22.

Foto: Christoph Wojtyczka

Das Hinspiel gegen den TV Aldekerk II gewannen Linda Reinartz (Mitte) und die TVB-Damen mit 26:22.

Auf die Oberliga-Handballerinnen des TV Biefang warten in Aldekerk ein glatter Boden, Haftmittel-Einsatz und personelle Fragezeichen beim Gegner.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Oberliga, Damen

TV Aldekerk II -
TV Biefang So 17

Das erste von zwei schweren Auswärtsspielen in Folge führt die TVB-Damen in der Handball-Oberliga zur Reserve des TV Aldekerk, die auf Platz vier rangiert. Eine Woche später geht es zum Spitzenreiter GSG Duisburg. „Nach diesen Spielen wissen wir, ob wir uns über Ostern für den Rest der Saison vielleicht noch einmal eine neue Zielsetzung überlegen oder ob es bei Rang sieben als Ziel bleibt“, so Jörg Schwarz, Trainer des derzeitigen Tabellensechsten.

Sein Team muss sich am Sonntag auf einen recht glatten Boden sowie die intensive Benutzung von Haftmittel einstellen. „Wir haben uns auf die Gegebenheiten vorbereitet, aber der Gegner spielt im Gegensatz zu uns natürlich regelmäßig mit Harz“, so Schwarz. „Zudem ist die Aldekerker Zweite mit der Bundesliga-A-Jugend und der ersten Mannschaft in der Dritten Liga personell immer schwer einzuschätzen. Die haben dort schon eine Menge guter Spielerinnen.“

In den eigenen Reihen freut den Coach, dass Anja Häßler den Kurzeinsatz zuletzt gut überstanden hat und nach ihrem Bänderriss wieder voll für die Rückraum-Mitte belastbar ist. Nach ihrem Urlaub gehört auch Pia Roesner wieder zum Aufgebot. Gesundheitlich bedingt fraglich ist der Einsatz von Katja Schlinkert. Das Hinspiel hatte der TVB mit 26:22 für sich entschieden.

Landesliga, Herren

TV Kapellen -
TV Biefang So 11.15

Nach dem Debakel in Hälfte zwei und dem daraus resultierenden 17:32 im Kellerduell gegen den MTV Dinslaken II hat Trainer Christian Hoffmeister mit seiner Mannschaft, dem abgeschlagenen Schlusslicht, ein klärendes Gespräch geführt. „Wir können jetzt angesichts von sechs Punkten Rückstand befreit aufspielen, aber wir dürfen uns nicht noch einmal so abschlachten lassen“, so „Hoffi“, für dessen Team es beim Tabellenzweiten noch deutlich unangenehmer werden könnte als zuletzt. „Man kann solche Spiele klar verlieren, zumal Kapellen mit seinen vielen höherklassig erfahrenen Spielern immer noch der Aufstiegsfavorit ist. Trotzdem kann man sich auch gegen die gut verkaufen, seine Angriffe lange ausspielen und konsequent abschließen. Das ist unser Ziel.“ Lukas Westerkamp plagt sich mit Schulterproblemen, sein Einsatz ist fraglich. Sebastian Köster fehlt ebenso wie der Coach selbst beruflich bedingt.

Landesliga, Damen

TV Biefang II -
TV Jahn Hiesfeld So 11

Zum Derby-Rückspiel in der Halle Biefang empfängt die Mannschaft von Trainer Frank Cvetreznik als Tabellensiebter die „Veilchen“ auf Rang vier. „Ich war im Hinspiel nicht dabei, habe Hiesfeld aber schon gepfiffen. Da haben sie einen ordentlichen Ball gespielt“, so der TVB II-Coach. „In erster Linie hoffe ich, dass wieder mehr Handball gespielt wird als letzte Woche. Die Anzahl der blauen Flecke und Blutergüsse bei meinen Spielerinnen ist wirklich nicht normal.“

Trotzdem hatte die TVB-Reserve zuletzt mit einem Remis beim Tabellenzweiten in Bocholt überrascht und den Abstand auf die Abstiegsränge auf sieben Zähler vergrößert. Bis zum ersten Aufstiegsplatz sind es nur noch fünf Punkte. . .

>>INFO<<

Die HSG RW O TV ist an diesem Wochenende in der Verbandsliga spielfrei. Weiter geht es für die Mannen um Trainer Krzysztof Szargiej erst am Samstag, 17. März (19.30 Uhr), zu Hause in der Willi-Jürissen-Halle gegen den TV Jahn Hiesfeld.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik