Fußball-Kreisliga A

SG Mudersbach/Brachbach: Stefan Häßler folgt Timo Schlabach

Sportlicher Leiter Christian Scheurer (l.) und Seniorenabteilungsleiter Martin Link (r.) freuen sich auf die Zusammenarbeit mit Stefan Häßler, der zur Saison 2020/2021 neuer Trainer wird.

Sportlicher Leiter Christian Scheurer (l.) und Seniorenabteilungsleiter Martin Link (r.) freuen sich auf die Zusammenarbeit mit Stefan Häßler, der zur Saison 2020/2021 neuer Trainer wird.

Foto: verein

Zur nächsten Saison holt der Tabellenführer der Kreisliga A, die SG Mudersbach/Brachbach, den im Siegerland noch unbekannten Stefan Häßler.

Mudersbach. Das ging schnell: Die SG Mudersbach/Brachbach hat einen neuen Trainer gefunden. Stefan Häßler übernimmt zur Saison 2020/2021 die Mannschaft des aktuellen A-Liga-Tabellenführers und folgt damit auf Timo Schlabach.

„Wir hatten mit Stefan Häßler sehr gute Gespräche und haben eine hohe Übereinkunft zwischen der Ausrichtung des Vereins und seinen Vorstellungen identifiziert. Neben der fußballerischen Qualifikation bringt er eine hohe Sozialkompetenz mit und vertritt ein Wertekonstrukt, das zu uns passt. Stefan ist unser Wunschkandidat – umso schöner, dass er sich für uns entschieden hat“, begründet Sportlicher Leiter Christian Scheurer die Entscheidung für den 38-jährigen Gymnasiallehrer.

Meister mit Wallmenroth/Scheuerfeld

In seiner aktiven Zeit spielte Stefan Häßler u. a. bei der SG 06 Betzdorf und viele Jahre bei der SG Malberg/Rosenheim, ehe es ihn zu seinem Heimatverein SG Wallmenroth/Scheuerfeld zog. Dort übernahm er 2015 das Traineramt – durchaus mit Erfolg: Er führte Wallmenroth/Scheuerfeld in der Saison 2016/2017 in die rheinland-pfälzische Bezirksliga und feierte im Sommer vergangenen Jahres den Vize-Meistertitel in der Bezirksliga.

Nach einer einjährigen Fußball-Pause brennt der B-Lizenz-Inhaber auf seine neue Aufgabe: „Ich freue mich auf die spannende Aufgabe bei der SG Mudersbach/Brachbach. Die Gespräche mit dem Vorstand haben mich total überzeugt. Die SG ist ein Verein, der lebt. Das Siegerland ist zwar Neuland für mich, aber ich habe große Lust, dieses neue Umfeld kennenzulernen.“ Nach der ligaunabhängigen Zusage Stefan Häßlers hat Martin Link, Leiter der SG-Seniorenabteilung, auch bereits mit den Spielern gesprochen.

Kaderplanung hat Priorität

„Wir freuen uns, dass fast alle Spieler sofort zugesagt haben. Das spricht für den Verein, denn einige Kicker hatten gute Angebote vorliegen. Wir werden nun gemeinsam mit Stefan Häßler den Kader planen und versuchen, die Mannschaft weiter zu verstärken“, blickt Martin Link voraus, lenkt jedoch zugleich die Aufmerksamkeit auf die Gegenwart: „Nachdem die Trainerfrage geklärt ist, soll sich das Team von nun an aber wieder voll auf die Liga konzentrieren.“

Lobende Worte haben die SG-Verantwortlichen auch für den scheidenden Trainer Timo Schlabach parat, den es zum Landesligisten Rot-Weiß Hünsborn zieht (wir berichteten). „Die Kommunikation mit Timo über seine Zukunft war jederzeit offen und fair. Wir können seine Entscheidung, die insbesondere auf sportlichen Gründen beruht, nachvollziehen. Bedanken werden wir uns für seine sehr gute Arbeit aber erst im Sommer, denn bis dahin steht für uns die laufende Saison im Fokus, die wir aufgrund der tollen Ausgangslage mit einem grandiosen Ergebnis abschließen können“, so Christian Scheurer.

Die Chance, es mit der SG Mudersbach/Brachbach erstmals in die Bezirksliga zu schaffen, stehen zurzeit sehr gut.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben