Anzeige
Basktetball

Velbert Basktes sind heiß auf den Start

Anzeige

Velbert.  Neuer Trainer, neue Spieler, neue Halle: Für die Velbert Baskets beginnt am Samstag um 19.30 Uhr das Abenteuer Regionalliga. Die Vorbereitung ist abgeschlossen, der Kader gefunden und „wir sind froh, dass es endlich los geht“, sagt Lavelle Emerson, der Coach.

Und der erste Gegner hat es in sich. Mit dem UBC Münster kommt gleich einer der Liga-Favoriten in die Halle Langenberger Straße, der neuen Heimat der Velberter Korbjäger. Vor allem auf den großen Positionen sind die Münsteraner stark besetzt. „Deswegen müssen wir als Team gut zusammenarbeiten und intensiv verteidigen“, gibt Emerson die Marschroute vor. Sein Problem: Die Baskets sind im Schnitt recht klein, Ken Pfüller mit 2,02 Meter Körpergröße schon der längste in der Mannschaft.

„Dafür sind wir aber eins der schnelleren Teams in der Liga“, glaubt Coach Emerson, der insgesamt acht neue Spieler in den Kader integriert hat. „Vor allem auf den Guard- und Flügelpositionen sind wir gut besetzt.“ Dafür sorgt neben Spielmacher Daniel Kehl, Kapitän Timo Nitschmann und Patrick Carney vor allem Benjamin Luzolo. Der 23-Jährige hat bereits Erfahrung in der Liga, kommt von den Neuwerk Lions aus Mönchengladbach und überzeugt durch seine athletische Spielweise.

Ebenfalls neu bei den Baskets sind mit Gregor Kottmann (25), Rafael Czekalla (24) und Marcel Kower (25) drei Spieler, die unter den Körben mithalten sollen - „auch wenn die Jungs etwas kleiner als ihre Gegenspieler sind“, sagt Lavelle Emerson. „Aber ich glaube, das können sie durch ihre Spielweise und über viel Einsatz wett machen.“ Vervollständigt wird der Kader durch Rückkehrer Orhan Köserecep und die Youngster Nicklas Perry (16) und Jonathan Arnold (17). Bei de sollen langsam an das Spielniveau heran geführt werden.

Anzeige

Einen Umbruch hat es auch im Damenteam gegeben, die in der abgelaufenen Spielzeit souverän den Aufstieg in die Oberliga geschafft hatten. Mit Dragan Ciric haben die Baskets auch hier einen neuen Coach verpflichtet, sechs neue Spielerinnen kommen zum Aufstiegskader hinzu. „Ich denke, wir haben sehr gute Chancen, den Klassenerhalt in der Oberliga zu schaffen“, meint Ciric. Doch die Testspiele machten bei den Zuschauern Hoffnung auf mehr, immerhin konnten die Baskets mit Remscheid einen Regionalliga-Aufsteiger schlagen und sich auf einem hochkarätig besetzten Turnier den fünften Platz sichern. Spielbeginn ist um 16.30 Uhr.

Die Reserve der Baskets startet um 14.30 Uhr in die neue Bezirksliga-Saison. Gegner ist der WMTV aus Solingen, die in der Saison 2009/2010 nur knapp am Aufstieg vorbei schrammten. Für die Velberter ein echter Prüfstein, schließlich soll mit der Mannschaft möglichst schnell der Aufstieg in die Landesliga gelingen.

Anzeige
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben