Fußball-Niederrheinpokal

1:0 per Elfmeter gegen Hiesfeld: Salman lässt Dingden jubeln

| Lesedauer: 3 Minuten
Siegtorschütze für BW Dingden am Mittwochabend: Mohamed Salman (links), in dieser Szene gegen den Hiesfelder Nico Kuipers.

Siegtorschütze für BW Dingden am Mittwochabend: Mohamed Salman (links), in dieser Szene gegen den Hiesfelder Nico Kuipers.

Foto: Thorsten Lindekamp / Funke Foto Services

Hamminkeln.  Fußball-Landesligist Blau-Weiß Dingden hat im Niederrheinpokal am Mittwochabend mit 1:0 über Hiesfeld erneut einen Oberligisten ausgeschaltet.

Mit TuRU Düsseldorf hatten die Landesliga-Fußballer von Blau-Weiß Dingden ja schon einen Oberligisten im Niederrheinpokal eliminiert. Am Mittwochabend auf dem Naturrasen am Höingsweg gelang den Schützlingen von Trainer Dirk Juch gegen den TV Jahn Hiesfeld unter Flutlicht ein deckungsgleiches Kunststück. Vor gut 250 Zuschauern hieß es am Ende durch einen verwandelten Foulelfmeter von Mohamed Salman aus der 70. Minute völlig verdient 1:0 (0:0) für die Gastgeber.

„Die erste Halbzeit war schon gut die zweite sogar sehr gut“, lobte BWD.-Cheftrainer Dirk Juch einen beachtlichen Auftritt seiner Mannen. Dabei hatte Juch gegenüber dem 3:2 in Tönisberg seine Elf mehr verändert als zunächst vermutet – letztlich auf fünf Positionen. Marc Tebroke durfte für Johannes Buers zwischen die Pfosten. Die linke Seite war mit Jonas Schneiders und Florian Girnth neu aufgestellt, Felix Leyking setzte auf Rechtsaußen für Jan-Niklas Haffke einige Akzente.

BW Dingden im Pech: Girnth köpft auf die Querlatte

Gegen den stark verjüngten Oberligisten aus Dinslaken begannen die Gastgeber forsch und schwungvoll. Nach nur drei Minuten landete ein Kopfball von Florian Girnth auf der Hiesfelder Querlatte. Einmal wusste sich Torjäger Mohamed Salman gegen die Jahn-Innenverteidiger gut in Szene zu setzen, verzog aber nach einem Konter aus gut 18 Metern knapp rechts neben das Ziel. Die vielleicht beste Chance der Blau-Weißen hatte Michael Leyking nach der vierten Volmering-Ecke auf dem Kopf, drückte seinen Aufsetzer aber hauchdünn neben den rechten Hiesfelder Torpfosten.

Und der TV Jahn? Tat sich im Spiel nach vorn ungemein schwer. Die Dingdener Abwehrkette stand im Verbund mit Christian Gurny und Steffen Buers im zentralen Mittefeld recht sattelfest. Keeper Terbroke hatte kaum etwas zu tun. Ein Hiesfelder Freistoß flog dem Torsteher direkt in die fangbereiten Arme: Mehr als ein Danke-Ball war das jedenfalls nicht.

Elfmeter für Dingden: Overfeld schubst Felix Leyking

Nach der Pause drückten die Gastgeber noch mehr aufs Gäste-Tor, hatten fast Chancen im Minutentakt. Doch es musste ein Foulelfmeter her, um für die zählbare Erlösung zu sorgen. Jahn-Innenverteidiger Pablo Overfeld schubste im Strafraum Felix Leyking überaus ungestüm zu Boden. Der bisweilen nicht immer glücklich leitende Referee Can Gützel aus Mussum entschied hier richtig.

BWD-Trainer Juch drehte sich weg, als Mohamed Salman Anlauf nahm und den Ball vom Kreidepunkt links unten im Hiesfelder Tor versenkte. Keeper Nico Nowoczin hatte keine Abwehrchance. Gezittert wurde noch einmal, als dem engewechselten Adhurim Aliu fünf Minuten vor dem Ende im Konter der Ausgleich gelang. Doch das 1:1 wurde wegen Abseits nicht gegeben. „Ich freue mich jetzt schon auf das Spitzenspiel in der Landesliga am Sonntag in Sonsbeck“, befand Coach Juch im Blick nach vorn.

So haben sie gespielt

BW Dingden: Tebroke – Schneiders (88. Vehns), M. Leyking, Weirather, Schluse – Gurny, St. Buers – Girnth (60. Haffke), Volmering (90.+2 Rülfing), F. Leyking (76. Juch) – Salman (87. Klein-Schmeink).

Tor: 1:0 Salman (70./Foulelfmeter).

Schiedsrichter: Can Gützel (TuB Mussum).

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Wesel Hamminkeln Schermbeck

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben