Leichtathletik

1. Weseler Marathon am 5. Januar wird zum Selbstläufer

Volle Startfelder kennt das Auestadion beispielsweise vom Dreiwiesellauf. Doch auch am 5. Januar wird es voll.

Volle Startfelder kennt das Auestadion beispielsweise vom Dreiwiesellauf. Doch auch am 5. Januar wird es voll.

Foto: Markus Joosten / FUNKE Foto Services

Wesel.  Schon 771 Starter haben sich für die vier Konkurrenzen beim 1. Weseler Marathon am 5. Januar 2020 angekündigt. Die NRZ verlost drei Startplätze.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„Erschreckend erfreulich“ nennt es Dieter Kloß. „Wir schauen jeden Tag in die Anmeldeliste und sind immer wieder erstaunt.“ Der Vorsitzende der Lauffreunde Hadi Wesel und deren Organisationsteam können kaum glauben, dass sich für den 1. Hülskens Marathon Wesel am 5. Januar 2020 bereits 771 Starter angemeldet haben. Diese teilen sich bislang wie folgt auf, Marathon: 229 Starter, Staffel-Marathon: 264, Halbmarathon: 224 sowie 54 Starter für den Staffel-Halbmarathon.

„Weil es der erste Marathon des Jahres und zudem bei uns die Premiere ist, hatten wir mit etwas mehr Teilnehmern als zuletzt in Kevelaer gerechnet, deren Nachfolger wir ja quasi sind“, so Dieter Kloß. „Deshalb hatten wir bei der Präsentation mal vorsichtig 550 Starter geschätzt. Nur Laurenz Thissen hatte damals schon 800 Teilnehmer prophezeit.“

Umfeld wächst bereits mit

Und der Kult-Moderator sollte Recht behalten beziehungsweise selbst in seiner kühnen Schätzung noch übertroffen werden. „Wir haben die Meldezahlen natürlich genau im Blick und wachsen im Umfeld mit. Das Hauptzelt ist mittlerweile 600 Quadratmeter groß und natürlich passen wir auch die Verpflegung an“, erläutert Christopher Kloß. „Für die Helfer macht es keinen großen Unterschied. Aber es wäre toll, wenn wir noch zehn Helfer finden würden, dann wäre der Ablauf für alle entspannter.“

Zur Resonanz der Premiere des Marathons mit seinen sechs Runden um den Auesee sowie Start und Ziel im Auestadion meint der Chef-Organisator: „Das hat uns natürlich überrascht und erfreut. Das hätte uns nicht jeder zugetraut, aber die Kollegen aus anderen Vereinen freuen sich für uns“, so Christopher Kloß. „Die Hadis haben ja schon bewiesen, dass sie schöne Veranstaltungen ausrichten können. Diese Erwartungshaltung gilt es wieder zu erfüllen.“

Schnee und Matsch könnten dazugehören

Eine konkrete Zahl für einen Anmeldestopp hat Christopher Kloß nicht im Kopf. „Man muss da ja auch unterscheiden, wer gleichzeitig startet. Das sind die Marathonis und jeweils nur ein Läufer der Staffeln, das gleiche beim Halbmarathon, der zudem 15 Minuten zeitversetzt startet. Und die Läufer verteilen sich dann auf einer 7,1 Kilometer langen Strecke, das ist noch völlig in Ordnung.“

Nur bedingt reagieren kann der Veranstalter auf das Wetter. „Die Hälfte der Strecke, den asphaltierten Teil, könnten wir räumen, den Seeweg nicht“, so Christopher Kloß. „Aber es ist ein Draußen-Sport am 5. Januar – da müssen die Leute damit rechnen, dass es auch mal matschig sein kann oder Schnee liegt und das tun sie auch.“ Und zur Not hätte der Namensgeber des Marathons sicherlich auch noch etwas Sand, um kritische Stellen abzudecken.

Sponsoren melden sich von selbst

Alles andere als kritisch verlief die Sponsorensuche. „Nicht nur die Zusammenarbeit mit der Stadt und den Sponsoren war und ist hervorragend, wir wurden sogar von einigen Unternehmen angesprochen, die bisher noch nicht dabei waren, jetzt aber helfen wollen“, so der Chef-Organisator. „Diese Unterstützung freut uns natürlich besonders und sagt uns, dass es eine gute Idee war, diese Veranstaltung zu organisieren.“

So wird es beispielsweise einen kostenlosen Shuttle-Service für Starter geben, die mit der Bahn anreisen. „Wir haben Teilnehmer aus ganz Deutschland und auch sehr starke Läufer aus den Niederlanden. Und bei einer Startzeit von 9.30 Uhr werden einige davon wohl nicht erst am Tag des Laufs in Wesel erscheinen. Das ist natürlich auch gut für Hotels und Gastronomie der Stadt“, erinnert Christopher Kloß.

Der Anmeldeschluss für den ersten Marathon in Wesel ist am 29. Dezember um 12 Uhr. Anmeldungen sind unter www.marathon-wesel.de oder www.taf-timing.de möglich. Nachmeldungen (+ zwei Euro) sind am 5. Januar bis neun Uhr möglich.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben