SV Schermbeck

150 000 Euro für neuen Kunstrasen

Am Schermbecker Waldsportplatz wird das (künstliche) Grün erneuert.

Foto: Guido Raith

Am Schermbecker Waldsportplatz wird das (künstliche) Grün erneuert. Foto: Guido Raith

Schermbeck.   Der Haupt- und Finanzausschuss der Gemeinde Schermbeck hat dem SVS einen Zuschuss von 150 000 Euro zur Erneuerung des Kunstrasens gewährt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„Kann die Gemeinde sich das dann leisten?“, wollte Klaus Roth (BfB) vor der Abstimmung vom Kämmerer Frank Hindricksen wissen. Dieser erklärte: „ Ja, ich glaube, dass der Haushalt, das verkraften kann. Der Jahresabschluss 2017 wird positiver ausfallen als prognostiziert. Am Jahresende hatten wir rund 3 Mio. Euro auf dem Konto – Liquidität besteht also.“ Sowohl SPD und CDU erklärten, man habe den Antrag des SV Schermbeck sorgfältig geprüft und abgewogen und könne diesem zustimmen. Mit deutlicher Mehrheit wurde der Antrag angenommen – bei einer Gegenstimme von Ulrike Trick (Grüne) sowie einer Enthaltung von Thomas Heiske.

In der Ratssitzung am 20. Dezember vergangenen Jahres wurde schon einmal über den Antrag des SV Schermbeck beraten. Der Rat hatte damals bereits mehrheitlich beschlossen, die Zuwendungen an den SV Schermbeck in Höhe von 150 000 Euro vorzusehen. Das Geld kann allerdings entsprechend der Regelungen der Zuständigkeitsordnung erst nach einem positiven Beschluss des Haupt- und Finanzausschusses zur Auszahlung kommen. Für die Erneuerung des Kunstrasenplatzes wird von Kosten in Höhe von rund 263 000 Euro ausgegangen. Abzüglich kalkulierter Eigenleistungen von 113 000 Euro (Arbeitsleistungen SVS: 23.000 Euro, Spenden: 60 000 €, Vorsteuerabzug: 5 000 Euro, Darlehen: 25 000 Euro) verbleibt eine Finanzierungssumme von 150 000 Euro, die nun als Zuschuss von der Gemeinde kommt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik