Fußball-Bezirksliga

3:0! Dingden gewinnt auch das Spitzenspiel gegen Bottrop

Dingden agierte zielstrebiger und war häufig einen Schritt schneller.

Foto: Gerd Hermann

Dingden agierte zielstrebiger und war häufig einen Schritt schneller. Foto: Gerd Hermann

Hamminkeln.   Der Aufsteiger in die Fußball-Bezirksliga bleibt in der Erfolgsspur. Gegen den Tabellendritten treffen Klein-Schmeink, Volmering und Weirather.

Nach dem Abpfiff hüpften die Mannschaft und das Trainer-Team des Fußball-Bezirksligisten BW Dingden singend im Kreis. Sie stimmten sich ein für das anstehende Oktoberfest, dessen Musik am frühen Samstagabend bereits auf der nahegelegenen Platzanlage zu hören war. Die Blau-Weißen gewannen das vorgezogene Top-Spiel gegen den Tabellendritten VfB Bottrop mit 3:0 (2:0) und sind weiter ungeschlagener Spitzenreiter. „Wir freuen uns einfach und werden jetzt zusammen feiern“, sagte Trainer Dirk Juch, dessen Team nun schon sieben Zähler Vorsprung auf die ambitionierten Bottroper hat. Dem Übungsleiter ist nach dem achten Saisonsieg im neunten Spiel endgültig klar: „Wir sind jetzt die Gejagten.“

Rutschiger Kunstrasen

Wegen des starken Regens musste die Partie auf dem Dingdener Kunstrasen angepfiffen werden. „Auf dem Untergrund hatten wir in dieser Saison noch nicht gespielt. Darauf mussten wir uns einstellen“, so Juch. Probleme hatte seine Elf mit dem rutschigen Geläuf nicht. Nach einer kurzen Anlaufphase erspielten sich die Hausherren gleich erste gute Gelegenheiten. Sebastian Kamps scheiterte zunächst am Gäste-Keeper Marco Rinski (8.). Drei Minuten später traf Stürmer Sebastian Klein-Schmeink die Latte. 120 Sekunden nach seiner vergebenen Chance hatte der Offensiv-Mann mehr Glück im Abschluss. Einen schönen Spielzug über Michael Leyking und Deniz Tulgay schloss Klein-Schmeink zur verdienten Führung ab.

Dingden einfach zielstrebiger

In der Folge kontrollierten die Gastgeber das Geschehen weitgehend. Der Gast kombinierte sich oftmals gefällig durch die Reihen, strahlte vor dem BWD-Tor allerdings keine Gefahr aus. „Bottrop hat uns gut zugestellt und auch etwas mehr Ballbesitz gehabt, daraus aber kein Kapital geschlagen“, analysierte Juch. Deutlich zielstrebiger präsentierte sich in der 36. Minute einmal mehr sein Team. Nach einem Pass von Kevin Juch schlenzte Robin Volmering den Ball aus rund 20 Metern Torentfernung über den Gäste-Keeper hinweg ins lange Eck.

Buers ein sicherer Rückhalt

Sechs Minuten nach dem Seitenwechsel hatten die Blau-Weißen Glück, dass Torwart Johannes Buers das Geschoss von Gäste-Akteur Cem Sakiz entschärfte und der Nachschuss an den Pfosten prallte. „Johannes war in den wenigen Szenen, in denen wir ihn brauchten, da“, lobte der BWD-Übungsleiter seinen Schlussmann. Bereits in der 54. Minute sorgte Kapitän Julian Weirather für die frühe Vorentscheidung und den gleichzeitigen Endstand. „Es ist gut, dass die Null wieder stand“, freute sich Dirk Juch. VfB-Akteur Devin Müller sah wegen wiederholten Foulspiels noch die Ampelkarte (84.).

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik