Schermbeck. Wieder nur mit einer Rumpftruppe trat der Handball-Landesligist an und verlor beim Turnerbund Oberhausen sehr deutlich mit 23:42.

Der Trainer sieht dringenden Gesprächsbedarf. „Die personelle Besetzung war mehr als fragwürdig, das ist ein Zustand, der so nicht weitergehen kann“, ärgerte sich Lars Cox von den Landesliga-Handballern des SV Schermbeck. Gerade mal acht Feldspieler standen ihm bei der 23:42 (9:23)-Klatsche als Gast des Turnerbundes Oberhausen zur Verfügung, darunter drei aus der zweiten Mannschaft und mit Lars Potthast half auch noch ein Keeper auf dem Feld aus.