Hamminkeln. Die Niederrheinliga-Fußballerinnen von GW Lankern beendeten das Pflichtspieljahr 2023 mit einem 0:2 als Gast von FV Mönchengladbach.

Der Jahresabschluss geriet den Niederrheinliga-Fußballerinnen von GW Lankern längst nicht wie gewünscht. Nach der 0:2 (0:1)-Niederlage beim FV Mönchengladbach belegen die Grün-Weißen zwar noch keinen Abstiegsplatz, können aber von den dahinter rangierenden Teams aufgrund weniger ausgetragener Spiele noch überholt werden. „Das war ein absolut gebrauchter Nachmittag, alle waren unzufrieden mit der Leistung“, sagte Trainer Tobias Holz.

Witz-Entscheidungen des Schiedsrichters, das war eine Lachnummer.
Tobias Holz, Trainer von GW Lankern, nach der 0:2-Niederlage im letzten Pflichtspiel des Jahres 2023 bei FV Mönchengladbach.

Der 29-Jährige hatte kurzfristig noch auf Nina Siatkowski, die beim Abschlusstraining umgeknickt war, und auf die doch nicht rechtzeitig genesene Romina Memedi verzichten müssen. Dazu gesellten sich nach den Worten des GWL-Übungsleiters „Witz-Entscheidungen des Schiedsrichters, das war eine Lachnummer“. Beim ersten Gegentreffer habe die Torschützin drei Meter im Abseits gestanden (20.), beim vermeintlichen Foul zum Elfmeter sei die Spielerin nur ausgerutscht (50.). „Aber wir waren auch nicht gut, da hat viel gefehlt. Die Winterpause kommt uns sehr gelegen“, so Holz. Zu allem Überfluss zog sich auch noch Marleen Tielkes eine Knieverletzung zu, zur genaueren Diagnose ging es ins Krankenhaus.

GWL: Teloh; Gießing (83. Schürmann), Flür, K. Heynck, Tielkes (65. Bahl), Bentzel, Krüßmann, J. Heynck, Dickmann (25. Menzel), Diestegge, Duesing (77. Quint).