Schermbeck. Vom 4. bis 7. Januar steigt beim RV Lippe-Bruch Gahlen wieder das traditionelle Hallenspringturnier mit neun schweren Prüfungen.

Die große Reithalle liegt noch verlassen da. Einige Hindernisse sind aufgebaut, doch die erhalten innerhalb der kommenden vier Wochen sicherlich noch ein neues Outfit. Der Schriftzug „Gahlen 2022“ schmückt einen Sprung, bis zum Donnerstag (4. Januar) wird daraus bestimmt noch „Gahlen 2024“. Zum 28. Mal lädt der RV Lippe-Bruch Gahlen dann bis zum 7. Januar zu seinem großen Turnier für die nationale und teilweise auch internationale Elite der Springreiter ein. Welche Größen zu dieser Veranstaltung, die diesmal übrigens ganz ohne Konkurrenz-Event auskommen kann, erscheinen werden, dies steht noch nicht fest. Erst am 18. Dezember ist Nennungsschluss. Eine hat sich den Start aber ganz fest vorgenommen: Titelverteidigerin Fabienne Graefe aus Dortmund.