Fußball-Landesliga

BW Dingden gibt nach Debakel die richtige Antwort

Ferhat Cavusman (links) traf für BW Dingden zur frühen 1:0-Führung.

Ferhat Cavusman (links) traf für BW Dingden zur frühen 1:0-Führung.

Foto: Markus Joosten/FFS

Hamminkeln.  Nach dem 1:6 gegen die Holzheimer SG zeigte Fußball-Landesligist BW Dingden eine Reaktion. Bei der SGE Bedburg-Hau reichte es zu einem 1:1.

Fußball-Landesligist BW Dingden hat sich für die 1:6-Schlappe gegen die Holzheimer SG vor einer Woche rehabilitiert. Der Aufsteiger trotzte dem Gastgeber SGE Bedburg-Hau beim 1:1 (1:0) einen Punkt ab. „Das war ein richtig guter Auftritt der ganzen Mannschaft. Der Punkt gegen diesen starken Gegner tut sehr gut“, sagte BWD-Trainer Dirk Juch.

Die Blau-Weißen stehen nach dem vierten Unentschieden im fünften Spiel weiterhin auf einem Abstiegsplatz. „Es wird bis zum Ende eng werden. Wir freuen uns jetzt einen Tag und arbeiten dann weiter“, sagte der Dingdener Übungsleiter, der seine Mannschaft gegenüber letzter Woche einmal mehr umbaute. Während sein Vorhaben mit Spielmacher Kevin Juch in der Spitze gegen Holzheim mächtig schiefgegangen war, durfte Philipp Rensing in Bedburg-Hau die Problem-Position des Mittelstürmers bekleiden. Offensiv-Akteur Robin Volmering lief zudem als rechter Außenverteidiger auf. „Das hat heute gut funktioniert. Insgesamt war das Team aber ganz anders fokussiert als letzte Woche“, sagte Dirk Juch.

Ferhat Cavusman gelingt die frühe Führung

Die Gäste begannen gegen den Mit-Aufsteiger, der vor der Partie auf dem fünften Rang gestanden hatte, abwartend. In der Offensive präsentierten sich die Dingdener zudem sehr effizient. Nach nur drei Minuten köpfte Ferhat Cavusman nach einem langen Ball von Gerrit Lange zur 1:0-Führung der Gäste ein. „Das war natürlich ein Super-Start, der uns in die Karten gespielt hat“, sagte Juch.

Die Blau-Weißen ließen nach der Führung bis auf wenige Standardsituationen, bei denen die Hausherren immer Gefahr ausstrahlten, nichts mehr zu. Dies blieb auch nach dem Seitenwechsel zunächst so. In der 62. Minute konnten die Dingdener einen Freistoß der Gastgeber dann nicht entscheidend klären, so dass SGE-Routinier Christian Klunder aus elf Metern überlegt zum 1:1 einschieben konnte. „Das Tor machen in dieser Liga nicht viele Spieler“, so Juch.

Die Gäste zeigten sich von dem Ausgleich jedoch unbeeindruckt und hielten weiterhin gut dagegen. Ferhat Cavusman vergab fünf Minuten vor dem Ende die große Chance auf den Sieg. „Der Punktgewinn war sehr verdient“, so Juch.

BWD: J.Buers; Tulgay, Lange (90. Sack), M. Leyking, Volmering, Meyering, S. Buers, Juch, Holtkamp (89. Ameling), Cavusman, Rensing (73. Schluse).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben