Fußball

BW Dingden sauer: Corona-Absage kurz vor Anpfiff in Lintfort

Bedient nach der Absage in Lintfort:_BW Dingdens Cheftrainer Dirk Juch (links) und sein Co-Trainer Frank Scharf.

Bedient nach der Absage in Lintfort:_BW Dingdens Cheftrainer Dirk Juch (links) und sein Co-Trainer Frank Scharf.

Foto: Erwin Pottgiesser / FUNKE Foto Services

Kamp-Lintfort.  Fünf Minuten vor Spielstart wurde die Partie der Fußball-Landesliga von Blau-Weiß Dingden bei Fichte Lintfort wegen eines Coronafalls abgesagt.

Dirk Juch brauchte eine kurze Auszeit, bevor er etwas sagen wollte. „Ich will mir ja nicht den Mund verbrennen“, erklärte der Cheftrainer von Fußball-Landesligist Blau-Weiß Dingden nach der kuriosen Spielabsage bei Fichte Lintfort. Fünf Minuten vor dem Anstoß war die Partie unerwartet abgeblasen worden. Einer der fünf erkrankten Fichte-Spieler hatte per SMS bei seinem Trainer Volker Hohmann um 15.03 Uhr bekanntgegeben, dass sein Corona-Test positiv ausgefallen sei. Das Gesundheitsamt hätte die Mitteilung soeben verschickt, ließ der Spieler seinen Cheftrainer wissen.

„Wir haben dann umgehend Staffelleiter Holger Tripp informiert. Der hat gesagt, dass die Partie wegen des Corona-Falls nicht stattfinden könne“, so Fichte Lintforts Sportleiter Georg Mewes. Als per Stadionmikrofon die Absage an die rund 150 Zuschauer bekanntgegeben worden war, kam natürlich Unruhe auf. „Wir müssen uns an die geltenden Regeln halten, es nützt ja nichts“, erklärte Fichtes Vorstandschef Gerd Wahle.

Drei verschiedene Umkleidekabinen bei Fichte Lintfort

Der erkrankte Spieler war zuletzt am vergangenen Dienstag beim Training auf der Fichte-Anlage an der Franzstraße. Aktuell benutzen die Lintforter drei verschiedene Kabinen. „Mit dem Erkrankten waren maximal sechs andere Spieler in der Umkleide“, so Trainer Volker Hohmann. Aus den von Betreuerin Andrea Schraven geführten Anwesenheitslisten lässt sich sicher auch herausfinden, wer betroffen ist.

Die Gäste von Blau-Weiß Dingden reagierten sicht- und hörbar verärgert. Einige witterten gar pure Absicht, schließlich hätten auf Lintforter Seite mit Spielmacher Hilal Ali Khan, Rechtsaußen Robin von Radecke, Angreifer Tim Konrad und Innenverteidiger Alexander Lenders gleich vier wichtige Stützen erkrankt gefehlt.

Topspiel am Sonntag gegen SV Sonsbeck

BWD-Trainer Dirk Juch musste sich zurückhalten: „Die ganze Coronasache ist schon schlimm genug. Aber die Partie hier fünf Minuten vor dem Anpfiff abzusagen, hat einen komischen Geschmack.“ Immerhin ist Juchs Team nun nicht in Quarantäne. Die hätte drohen können, wäre angepfiffen worden.

So trotteten die Blau-Weißen schon um kurz nach 15.30 Uhr unverrichteter Dinge zum großen Mannschaftsbus zurück. Immerhin: Kommenden Sonntag steht nun das Topspiel gegen Tabellenführer SV Sonsbeck ins Haus.

Leserkommentare (2) Kommentar schreiben