Fußball-Bezirksliga

BW Dingden will mit einem Sieg auf das Oktoberfest

Steffen Buers (l.) und Timo Holtkamp freuen sich heute auf das Spitzenspiel ihrer Dingdener Blau-Weißen gegen den Tabellendritten VfB Bottrop.

Foto: Lars Fröhlich

Steffen Buers (l.) und Timo Holtkamp freuen sich heute auf das Spitzenspiel ihrer Dingdener Blau-Weißen gegen den Tabellendritten VfB Bottrop. Foto: Lars Fröhlich

Hamminkeln.   Zum Topspiel empfängt Fußball-Bezirksligist BW Dingden am Samstag den Dritten VfB Bottrop. Spitzenreiter will von Favoritenrolle nichts wissen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In kurzer Zeit hat sich BW Dingden in der Fußball-Bezirksliga bereits zu einem ernsthaften Aufstiegsfavoriten entwickelt. Die sieben Siege aus den ersten acht Spielen sprechen für sich. Am Samstag (17 Uhr) empfängt der Spitzenreiter den Dritten VfB Bottrop zum Topduell. Von Druck will BWD-Trainer Dirk Juch allerdings nichts wissen. „Wir genießen die Situation und arbeiten weiter fleißig“, sagt er. Das Heimspiel gegen die ambitionierten Bottroper, die vor wenigen Wochen noch an der Spitze gestanden hatten, wurde wegen des anstehenden Dingdener Oktoberfests vorgezogen. „Ich habe der Mannschaft gesagt, dass erst mal nur das Sportliche zählt. Danach kann man sich auf das Feiern freuen“, so Juch.

Trotz der immerhin schon fünf Punkte Vorsprung auf den kommenden Gegner will der Dingdener Übungsleiter von einer Favoritenrolle nichts wissen. Aber er weiß auch, dass die Blau-Weißen ihre Position im Kampf um den Aufstieg mit einem Dreier endgültig zementieren würden. „Natürlich wollen wir unsere Serie fortsetzen“, sagt Juch.

Personelle Lage bei den Blau-Weißen entspannt sich

Vor wenigen Spieltagen wäre sein Team noch als Herausforderer in die anstehende Begegnung gegangen. Der VfB Bottrop war mit sechs Erfolgen in die Spielzeit gestartet. Während die Dingdener die Liga mit deutlichen Siegen beeindruckte, ließ der VfB Federn und verlor seine letzten beiden Partien. „Wenn mir vor wenigen Wochen jemand gesagt hätte, dass wir in dieses Spiel als Tabellenführer gehen, hätte ich das blind unterschrieben“, so der BWD-Coach, der einen offensivstarken Gegner erwartet. Jedoch verweist er gleichzeitig auf die Klasse seines Personals. „Wir haben uns den Respekt der Kontrahenten verdient“, sagt er.

Personell hat sich die Lage bei den Blau-Weißen etwas entspannt. Julian Weirather und Michael Leyking stehen wieder im Aufgebot. Kevin Schneiders steht noch nicht im Kader, hat nach seinem Nasenbeinbruch jedoch inzwischen mit dem Einzeltraining begonnen. Zu einem Einsatz, wenn auch nicht von Anfang an, wird wohl einmal mehr Neuzugang Niklas Egeling kommen. „Er findet immer besser in Tritt. Wir werden noch viel Freude an ihm haben“, lobt Dirk Juch seinen Schützling. (fp)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik