Fußball-Landesliga

Horrorverletzung! Für Timo Giese ist die Saison gelaufen

Zog sich eine schwere Verletzung zu: Timo Giese (links) vom Landesligisten PSV Lackhausen.

Zog sich eine schwere Verletzung zu: Timo Giese (links) vom Landesligisten PSV Lackhausen.

Foto: Lars Fröhlich/FFS

Wesel.  Auch wenn in dieser Saison noch mal gespielt wird: Fußball-Landesligisten PSV Lackhausen wird dann ohne Verteidiger Timo Giese auskommen müssen.

Die vorletzte Trainingseinheit vor dem Lockdown wirkt beim Fußball-Landesligisten PSV Lackhausen ungewollt lange nach. Denn dabei zog sich Timo Giese ohne jede Fremdeinwirkung eine schwere Verletzung zu, die für den Abwehrspieler bereits jetzt das Saisonende nach sich zieht. Der 26-Jährige erlitt im rechten Bein einen Bruch des Sprunggelenks und des Wadenbeins sowie einen Riss des Syndesmosebandes. Die notwendige Operation in Dinslaken hat er hinter sich.

Passiert war dies bei einem Laufduell, das allerdings nicht einmal ansatzweise Zweikampfcharakter besaß. Trainer Björn Assfelder brach die Einheit sofort ab, ein Rettungswagen wurde gerufen. Timo Giese schrie vor Schmerzen. Diese konnten durch den Notarzt zumindest etwas gemindert werden. Aufgrund der Schwellungen wurde eine Operation in Wesel nicht vorgenommen, letztlich erfolgte diese in Dinslaken. „Die Saison ist für Timo beendet“, so Assfelder.

Und der 37-Jährige weiß, wovon er spricht. „Es war an einem Freitag, den 13., bei den Weseler Fußball-Stadtmeisterschaften gegen den Weseler SV“, erinnert sich Björn Assfelder. Der damals 21-Jährige zog sich „bei einem Zweikampf mit Tendenz zum Foul“ (Assfelder) eine fast identische Verletzung zu. Der einzige Unterschied: Statt eines Bruchs des Sprunggelenks war es ein Splitterbruch – ebenfalls am Sprunggelenk.

Björn Assfelder begann damals nach rund vier Monaten wieder mit leichtem Lauftraining, noch einmal etwa drei Monate später stand der Abwehrspieler wieder bei einer Begegnung auf dem Platz. Bei einem ähnlichen Verlauf würde dies für Timo Giese Ende Mai bedeuten. (R. P.)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben