Fußball-Kreispokal

Lankern fehlen 15 Spieler – 0:6 Niederlage beim STV Hünxe

Und wieder jubelt Hünxe. Gleich setztmal feierte der STV gegen Lankern.

Foto: Markus Joosten

Und wieder jubelt Hünxe. Gleich setztmal feierte der STV gegen Lankern. Foto: Markus Joosten

Hamminkeln.   Der ersatzgeschwächte Fußball-A-Ligist ist sang- und klanglos aus dem Kreispokal ausgeschieden. Gleich nach der Pause kommt es knüppeldick.

Etwas Vergleichbares hatte Markus Rambach noch nicht erlebt. „Mir sind 15 Leute ausgefallen. Das war schon richtig heftig“, erklärte der Trainer von GW Lankern. Derart geschwächt schied sein Fußball-A-Ligist in der ersten Runde des Kreispokals sang- und klanglos aus. Beim B-Liga-Dritten STV Hünxe kassierten die Grün-Weißen eine 0:6 (0:1)-Klatsche.

Trotz der großen Personalsorgen befand Rambach hinterher, dass es in Hünxe „nicht viel zu beschönigen“ gab. In 90 Minuten erarbeitete sich der Gast, bei dem zwei A-Junioren und vier Akteure aus der zweiten Mannschaft aushalfen, keine einzige Torgelegenheit. Dass der A-Ligist zur Pause durch einen STV-Treffer in der 27. Minute nur mit 0:1 hinten lag, war für den GW-Trainer dann auch eher ein glücklicher Umstand.

Vier Gegentore in zehn Minuten

Direkt nach der Pause kam es aber knüppeldick für Grün-Weiß. Keine zehn Minuten nach Wiederanpfiff hatte Lankern schon vier weitere Tore (47./49./53./55.) kassiert. Elf Minuten vor dem Ende fiel dann der letzte Treffer für das unterklassige Team. „Das war ein gebrauchter Tag und eine auch in der Höhe verdiente Niederlage. Wir haben nie zu unserer Form gefunden“, sagte Rambach, der hofft, dass sich sein Team Sonntag im Derby gegen Berg wieder ganz anders präsentiert.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik