Triathlon

Mareen Hufe startet am Samstag beim Ironman in Italien

Mareen Hufe, hier auf Hawaii, startet am Samstag in Italien.

Mareen Hufe, hier auf Hawaii, startet am Samstag in Italien.

Foto: privat

Wesel.  Nur drei Wochen gibt sich die Weselerin Mareen Hufe Zeit, um sich für die Triathlon-WM auf Hawaii vom Ironman in Italien zu erholen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Drei Wochen vor der Weltmeisterschaft der Triathleten auf Hawaii nimmt Mareen Hufe noch einmal eine Langdistanz in Angriff. Die Weseler Eisenfrau startet am Samstag beim Ironman Italien in Cervia.

„Ich bin zuversichtlich, dass der Wettbewerb mir noch einen Fitness-Boost für den großen Hula-Hula-Tanz geben wird“, sagt Hufe. „Eine Drei-Wochen-Ironman-Kombination ist nicht neu für mich und ich habe bisher sehr gute Erfahrungen damit gemacht. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass man seine Hausaufgaben in der Vorbereitung gemacht hat und sich mental und körperlich innerhalb von drei Wochen von einem Ironman erholen kann. Dafür bin ich bereit!“

Zehn Tage komplette Auszeit

Rückblick: Nach ihrer verletzungsbedingten Entscheidung, auf den Ironman in Hamburg Ende Juli zu verzichten, hatte Hufe sich zehn Tage Auszeit von einem strukturierten Training gegönnt. „So konnte ich meine Sehnenreizung und die Enttäuschung darüber, in Hamburg nicht an der Startlinie zu stehen, hinter mir lassen.“

Der Wiederaufbau begann auf einer Rennrad-Etappenfahrt mit dem RSC Essen-Kettwig in den französischen Alpen. „Es gab mir eine extra Portion Power auf dem Rad und hat mich davor bewahrt, zu schnell wieder zu viel zu laufen“, so die 41-Jährige, die mit ausgeheilter Sehne und frohen Mutes zurückkehrte. Rückenwind gaben zuletzt zudem zwei Mitteldistanz-Siege und der NRW-Meisterschaftstitel. „Die letzten zehn Tage habe ich auf Fuerteventura mit meiner Freundin Katrin und meiner Trainerin Ute Mückel verbracht“, erläutert die Weselerin. Dort wurde am Feinschliff für die Rennen in Italien und Hawaii gearbeitet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben