Fußball-Bezirksliga

Spiel besitzt für den Hamminkelner SV wegweisenden Charakter

Tom Klump (grünes Trikot) steht dem Hamminkelner SV wegen einer Knieblessur im Gastspiel beim 1. FC Bocholt II nicht zur Verfügung.

Tom Klump (grünes Trikot) steht dem Hamminkelner SV wegen einer Knieblessur im Gastspiel beim 1. FC Bocholt II nicht zur Verfügung.

Foto: Michael Dahlke/FFS

Hamminkeln.  Michael Tyrann hofft auf einen vorzeitigen Klassenerhalt. Dafür sei ein Sieg des Hamminkelner SV beim 1. FC Bocholt II eine Grundvoraussetzung.

Nach der witterungsbedingten Absage des Rückrundenauftaktes daheim gegen den Duisburger FV 08 starten die Bezirksliga-Fußballer des Hamminkelner SV mit Verspätung aus der Winterpause. Am Sonntag (15.30 Uhr) gastiert das Team von Trainer Michael Tyrann bei der Zweitvertretung des 1. FC Bocholt und rechnet sich gute Chancen aus, sich mit einem Erfolg weiter ins gesicherte Mittelfeld abzusetzen.

Insofern hat diese Partie wegweisenden Charakter, nachdem die HSV-Kicker erst im letzten Spiel vor der achtwöchigen Pause eine Negativserie von nur einem Zähler aus acht Partien beenden konnten. „Dieses Match gehört zu den Begegnungen, die wir gewinnen müssen, wenn wir den Klassenverbleib vorzeitig sichern wollen”, so der HSV-Coach im Vorfeld. „Meine Mannschaft weiß, worum es geht, und brennt darauf, dass es endlich wieder losgeht.”

Zuletzt noch ein 5:1-Sieg über BW Wertherbruch

Zuversicht zieht der Hamminkelner Trainer aus den Darbietungen in der Vorbereitung. Noch am Mittwochabend nutzte Tyrann die Gelegenheit und testete gegen den SV Ringenberg, wobei der A-Kreisligist klar mit 5:1 bezwungen werden konnte. Darauf wollen er und sein Team aufbauen. „Unsere letzten Auftritte waren insgesamt sehr gut”, so Tyrann. „Sollten wir die Leistungen aus den vergangenen Wochen bestätigen, bin ich sehr optimistisch.”

Die Aufgabe wird dennoch kein Selbstläufer: Die Bocholter Reserve hat sich im Winter noch einmal verstärkt, zudem wird sicher der eine oder andere Spieler aus der Oberliga-Mannschaft zum Kader stoßen. Auch muss Tyrann wieder mal einige Stammkräfte ersetzen. Neben Alexander Siepen (Handbruch) und Felix Paus (Bänderriss) werden auch Tom Klump (Knieverletzung), Pascal Bongers (Oberschenkelverletzung) und Tobias Quartsteg (privat verhindert) ausfallen. „Dennoch muss der Dreier her”, so Übungsleiter Michael Tyrann. „Wir haben einen klaren Plan und werden sowohl kämpferisch als auch spielerisch alles raushauen.”

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben