Fußball-Kreisliga A

SV Bislich siegt diesmal dank der Nervenstärke beim Elfmeter

Bislichs Jonas Rösner (rotes Trikot) umkreist von Lars Bollmann, Falco Lueck und  Fabian Tichelofen (v.l.).

Bislichs Jonas Rösner (rotes Trikot) umkreist von Lars Bollmann, Falco Lueck und Fabian Tichelofen (v.l.).

Foto: Gerd Hermann/FFS

Am Niederrhein.  Zuletzt hatte Fußball-A-Ligist SV Bislich in einem Spiel noch zwei Elfmeter verschossen. Gegen BW Wertherbruch verhalf ein Strafstoß zum Sieg.

Der SV Bislich hat das Nachbarschaftsduell in der Fußball-A-Liga gegen BW Wertherbruch gewonnen. Die Bislicher setzten sich mit 2:1 (1:0) durch. „Das war ein hochverdienter Sieg“, freute sich SVB-Coach Aycin Özbek. Sein Gegenüber war trotz der Niederlage zufrieden mit dem Auftritt seines Teams: „Jeder hat alles gegeben. Ein Unentschieden hätten wir durchaus verdient gehabt“, sagte BWW-Trainer Olejniczak.

Die Bislicher gingen durch Pascal Kluitmann in Führung (24.). Mark van Drünen besorgte kurz vor der Pause den Ausgleich für die Gäste (41.). Nach dem Seitenwechsel gaben die Hausherren den Ton an und kamen schließlich zur erneuten Führung. Kai Sprenger verwandelte einen an Jonas Rösner verursachten Foulelfmeter zum Sieg (81.). In der vergangenen Woche hatte der Kapitän noch zwei Elfmeter verschossen, diesmal machte er es besser.

SV Brünen bezieht merkwürdige Niederlage

Der SV Brünen hat nach drei Siegen in Folge wieder verloren. Die Brüner unterlagen der DJK SF 97/30 Lowick II zu Hause mit 2:3 (1:1). SVB-Trainer Jörg Gonschior wollte seiner Mannschaft jedoch keinen Vorwurf machen. „Wir haben gut gespielt. Ich weiß allerdings nicht, was mit dem Schiedsrichter los war. Er hat fast alles gegen uns gepfiffen“, sagte der Coach. Beim Stand von 2:1 für die Gastgeber pfiff der Unparteiische gleich drei SVB-Aktionen ab, die zum 3:1 hätten führen können. Die Gäste wendeten in der Folge das Blatt (79./85.).

SV Ringenberg belohnt sich nicht

„Lowick ist aus dem Lachen nachher gar nicht mehr herausgekommen. Der Gegner wusste nicht, wie er das Spiel überhaupt gewinnen konnte“, so Gonschior. Die Brüner waren nach elf Minuten in Rückstand geraten. Luca Schanzmann sorgte noch vor der Halbzeit für den verdienten Ausgleich (35.). Nils Hutmacher stellte kurz nach dem Wiederanpfiff auf 2:1 (50.).

Der SV Ringenberg holte beim SV Krechting ein 1:1 (1:1). „Das war eine hervorragende Leistung von uns. Wir haben uns nur nicht mit einem Sieg belohnt“, sagte Trainer Dennis Reddmann. Nachdem Marek Terörde (1.), Philipp Arnold (20.) und Philipp Klemme (25.) die Führung für die Gäste verpasst hatten, unterlief den Hausherren in der 37. Minute ein Eigentor. Kurz vor dem Pausenpfiff entschied der Unparteiische nach einem vermeintlichen Foul von Jens Schmitt auf Elfmeter, den Krechting zum Ausgleich nutzte. „Eine unbegreifliche Entscheidung“, so Reddmann.

Deftige 2:7-Klatsche für die HSV-Reserve

Nach dem Seitenwechsel vergab David Pasz die große Chance auf den Sieg (70.). Er köpfte neben das Tor. „Ich kann der Mannschaft nichts vorwerfen. Wir haben trotz abermaliger Umstellungen gut gespielt“, sagte Reddmann.

Der Hamminkelner SV II kassierte gegen TuB Bocholt II eine 2:7 (1:4)-Klatsche. „Wir haben einen rabenschwarzen Tag erwischt. Während bei uns nichts zusammenlief, war beim Gegner jeder Schuss ein Treffer“, so Trainer Christoph Ziegler. Jörn Bergendahl hatte nach dem schnellen 0:2 (7./8.) für den Anschluss gesorgt (16.). TuB stellte vor der Pause auf 4:1 (10./26.) und erhöhte nach dem Seitenwechsel (50./51./53.). Erneut Bergendahl sorgte für den Endstand (76.). Nach gutem Start war es bereits das fünfte HSV-Spiel ohne Sieg. „Die Luft wird langsam dünner“, so Ziegler.

Der HSC Berg bleibt nach dem 1:3 (1:2) gegen die DJK Barlo weiter ohne Punkt. David Sack hatte die Gastgeber zunächst in Führung gebracht (22.). Barlo drehte jedoch noch vor der Pause die Partie (43./45.) und legte nach dem Seitenwechsel das 3:1 nach (87.). „Wir waren nah dran an einem Punktgewinn. Das war ein ordentlicher Auftritt“, so HSC-Coach Adolf Grill.

Das Heimspiel des TuS Gahlen in der A-Liga des Kreises Recklinghausen gegen SV Lembeck wurde aufgrund eines Corona-Verdachtfalls beim Gast kurzfristig abgesagt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben