Laufsport

Virtuelle Variante des Drevenacker Abendlaufs

Die 17. Auflage des Drevenacker Abendlaufs findet diesmal virtuell statt.

Die 17. Auflage des Drevenacker Abendlaufs findet diesmal virtuell statt.

Foto: Lars Fröhlich / FFS

Hünxe.  Die Teilnehmer des Drevenacker Abendlaufs können die Strecke zwischen dem 14. Juni und 5. Juli virtuell absolvieren – per GPS-Tracking.

Auch die Läuferinnen und Läufer der TuS Drevenack beschreiten neue Wege. Weil die 17. Auflage des Drevenacker Abendlaufs wegen der Coronavirus-Pandemie abgesagt werden musste, bietet der Veranstalter nun eine virtuelle Variante an. Die Teilnehmer können zwischen dem 14. Juni und 5. Juli mit einer GPS-Uhr oder einem Smartphone und der „STRAVA-App“ die fünf oder zehn Kilometer in Drevenack laufen. Wer sich mit der App nicht auskennt, kann einen Nachweis per E-Mail senden: abendlauf2020@tus-drevenack.de

Kein Einlauf ins Stadion

Weil das Marathontor zum Stadion geschlossen bleiben muss, sind die virtuellen Streckenverläufe nicht deckungsgleich mit dem Original. Startpunkt ist wie gewohnt der Hunsdorferweg. Das Ziel ist dann kurz vor der Abbiegung „Heierfeld“ gelegen und führt in diesem Jahr nicht ins Stadion. Die Läufer sollten ihre GPS-Aufzeichnung bereits kurz vor der Startlinie starten und erst etwa 50 Meter nach dem Zieleinlauf wieder stoppen. Nur so kann der Lauf auch technisch gewertet werden.

Alle Infos rund um den virtuellen Abendlauf gibt es auch unter: www.tusdrevenack.de/abendlauf2020-2-2

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben