Fußball Kreisliga A

TuRa Rüdinghausen klettert auf den fünften Tabellenplatz

Fabian Deppe setzte am Dienstag mit seinem Treffer zum 6:3 den Schlusspunkt einer turbulenten Partie.

Fabian Deppe setzte am Dienstag mit seinem Treffer zum 6:3 den Schlusspunkt einer turbulenten Partie.

Foto: Barbara Zabka / FUNKE Foto Services

Rüdinghausen.  Turbulenter 6:3-Erfolg gegen SV Langendreer sorgt für eine emotionale Achterbahnfahrt. TuRa holt ehemaligen Oberliga-Spieler.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Fabian Kordel hat einen ganz wilden Ritt hinter sich. Der Coach des Fußball-A-Ligisten TuRa Rüdinghausen erlebte am Dienstagabend einen 6:3-Erfolg seiner Elf gegen den SV Langendreer. Kordel durchlebte dabei alle Höhen und Tiefen eines Trainerdaseins.

Das Match gegen den Tabellennachbarn war gerade angepfiffen worden, da schossen seine Kicker schon den ersten Bock. Ein Fehler im Aufbauspiel ermöglichte den Gästen in der ersten Minute die Führung. Doch nur sieben Minuten später gab es nach einem Foul an Sascha Müller einen Strafstoß, den Brian Sieweke zum Ausgleich nutzte.

TuRa Rüdinghausen mit Schwächen in der Defensive

Das konnte Kordel aber nicht besänftigen: „Wir haben im Abwehrverhalten sehr viel falsch gemacht. Langendreer hatte allen Platz der Welt, weil wir zu weit weg vom Gegner standen.“ Die Folge war das 1:2 in der 17. Minute, als der Bochumer Torschütze nach einem Freistoß ungehindert einschießen konnte. Das 1:3 erzielten die Gastgeber selber, weil Marvin Böth den Ball nach einem Freistoß unglücklich ins eigene Tor lenkte. (28.). Brian Sieweke besorgte mit einem Distanzschuss noch das 2:3 (30.), sonst wäre Fabian Kordels Pausenansprache wohl noch deutlicher ausgefallen: „Ich habe die Jungs gefragt, ob diese Kickerei ihr Anspruch sei und ob sie alles wegwerfen wollen, was wir in den letzten Wochen erarbeitet haben.“

Der Trainer leistete zudem mit der Umstellung auf die 3-5-2-Deckung seinen eigenen Anteil für eine furiose zweite Halbzeit. Durch das Übergewicht im Mittelfeld und ein viel höheres Engagement in den Zweikämpfen kamen die TuRa-Kicker nun viel öfter in Ballbesitz und zu einigen guten Torchancen.

Patrik Pogledic trifft 19 Minuten vor Schluss zum Ausgleich

Marvin Böth leitete in der 71. Minute den Konter ein, den Patrik Pogledic zum Ausgleich ins Tor beförderte. Niklas Kompalke nutzte in der 80. Minute ein Missverständnis zwischen dem Gästekeeper und seinem Vordermann und staubte zum 4:3 ab. Anschließend sah ein Bochumer Gelb-Rot (80.), aber auch Julian Harbecke musste mit der Ampelkarte frühzeitig unter die Dusche (85.). Patrick Pogledic erhöhte auf 5:3 (80.), und Fabian Deppe traf in der Nachspielzeit zum 6:3-Endstand (90.+5). Nun hofft Kordel auf einem Sieg am Wochenende gegen Dahlhausen, um mindestens auf dem vierten Platz zu überwintern.

TuRa Rüdinghausen wird sich für die Rückrunde verstärken. Fatih Civak, der unter anderem auch für den Oberligisten TSG Sprockhövel am Ball war, wird eine längere Pause beenden. Der offensive Mittelfeldspieler darf sogar schon am kommenden Samstag gegen Amac Spor Dahlhausen auflaufen. Zudem kommt mit Julian Böth ein dritter Torhüter an die Brunebecker Straße. Vor seiner Pause stand er bei BW Annen im Kasten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben