Schalke

Schalke will mit Rönnow im Tor den freien Fall stoppen

Glückauf: Benjamin Stambouli (links) wünscht Schalkes neuem Torwart Frederick Rönnow alles Gute für das Spiel gegen Union Berlin.

Glückauf: Benjamin Stambouli (links) wünscht Schalkes neuem Torwart Frederick Rönnow alles Gute für das Spiel gegen Union Berlin.

Foto: Guido Kirchner / dpa

Gelsenkirchen.  Mit Frederick Rönnow im Tor tritt der FC Schalke an diesem Sonntag gegen Union Berlin an. Ralf Fährmann, Suat Serdar und Ozan Kabak fallen aus.

Frederick Rönnow steht im Tor, Ralf Fährmann und Suat Serdar sind verletzt und Ozan Kabak fehlt weiter gesperrt: So gestaltet sich die personelle Ausgangslage bei Schalke 04 vor dem so wichtigen Bundesliga-Heimspiel am Sonntag (18 Uhr/ Sky) gegen Union Berlin. Und so will Schalke nach mittlerweile 19 sieglosen Bundesliga-Spielen in Folge jetzt endlich den freien Fall stoppen.

Schalke-Trainer Baum lobt Rönnow

Die Null soll Frederick Rönnow halten – das bestätigte der neue Trainer Manuel Baum am Freitag. Weil Ralf Fährmann aufgrund seiner Adduktorenprobleme nicht zur Verfügung steht, ergibt sich die Aufstellung von Rönnow zwangsläufig, aber eine Notlösung ist das nicht. „Er macht einen richtig guten Eindruck, darum bin ich zuversichtlich, dass er seine Aufgabe gut erledigen wird“, sagt Baum.

Der von Eintracht Frankfurt ausgeliehene Rönnow war schon beim 0:4 in Leipzig zur zweiten Halbzeit für den angeschlagenen Fährmann eingewechselt worden und machte dort ein gutes Spiel. Gut für Schalke auch: Der Däne Rönnow war während der Länderspielpause nicht bei seiner Nationalmannschaft und konnte auf Schalke trainieren. Ob Rönnow auch nach der Rückkehr von Fährmann die Nummer eins bleiben könnte, ließ Baum am Freitag offen.

Amine Harit steht wieder im Schalker Kader

Neben Fährmann fällt aus der Leipzig-Elf auch Suat Serdar verletzt aus: Bei dem am Oberschenkel verletzten Mittelfeldspieler ist Vorsicht geboten, wann er wieder voll belasten darf. Dritter Ausfall ist der weiterhin gesperrte Ozan Kabak, der im Abwehrzentrum voraussichtlich von Matija Nastasic vertreten wird.

Ansonsten sind alle Spieler fit – auch Amine Harit steht nach seiner Quarantäne-Pause wieder zur Verfügung. „Er ist auf jeden Fall eine Option“, bestätigt Baum. Doch wegen des Trainingsrückstands dürfte Harit wohl eher von der Bank kommen.

  • So könnte Schalke spielen: Rönnow – Ludewig, Sané, Nastasic, Oczipka – Mascarell, Bentaleb – Skrzybski, Uth, Raman – Paciencia.
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben