Tennis

Tennisspielerin Kerber trennt sich von Trainer Schüttler

Angelique Kerber bei ihrer Niederlage in Wimbledon

Angelique Kerber bei ihrer Niederlage in Wimbledon

Foto: Reuters

Berlin.  Tennis-Profi Angelique Kerber zieht die Konsequenz aus ihrer frühen Niederlage in Wimbledon: "Richtiger Zeitpunkt für einen Neustart."

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Gut zwei Wochen nach ihrem enttäuschenden Zweitrunden-Aus in Wimbledon hat sich Tennisspielerin Angelique Kerber von ihrem Trainer Rainer Schüttler getrennt. "Wenn man vorwärts strebt, ist es niemals leicht, etwas zu verändern - besonders wenn du mit großartigen Menschen wie Rainer arbeitest", schrieb die 31-Jährige am Freitag auf Twitter. "Aber für den Moment haben wir entschieden, dass jetzt der richtige Zeitpunkt für einen Neustart ist."

Schüttler sei "zu einem Freund geworden", schrieb Kerber, "und ich bin ihm dankbar für seine harte Arbeit & die Hingabe in den vergangenen Monaten."

Kerber fällt aus den Top Ten

Die dreimalige Grand-Slam-Turniersiegerin aus Kiel hatte bereits nach ihrem Wimbledon-Triumph 2018 ihren Trainer gewechselt: Schüttler folgte auf Wim Fissette. In dieser Saison hatte sie nach dem überraschenden Wimbledon-Aus gegen Außenseiterin Lauren Davis aus den USA ihre Leistungen aus dem Vorjahr beim dritten Grand-Slam-Turnier der Saison nicht bestätigen können. Wie erwartet fiel Kerber auch aus den Top Ten der Weltrangliste - vom fünften auf den 13. Rang. (dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben