Bauarbeiten

Erstmal kein Kreisverkehr an der B480 für Assinghausen

Eine Baustelle wird es an der B480 wohl zunächst nicht geben. Es wurde angeregt noch vor dem Eröffnen der Autobahn mit den Arbeiten an einem Kreisverkehr zu beginnen.

Eine Baustelle wird es an der B480 wohl zunächst nicht geben. Es wurde angeregt noch vor dem Eröffnen der Autobahn mit den Arbeiten an einem Kreisverkehr zu beginnen.

Foto: Hendrik Schulz / WP

Assinghausen/Olsberg.  Am Abzweig in Richtung Wulmeringhausen gibt es wohl keinen Kreisverkehr. Zwar werden Alternativen genannt, aber die lösen das Problem nicht.

Erstmal wird es keinen Kreisverkehr an der B480 am Abzweig in Richtung Wulmeringhausen für Assinghausen geben. Der Antrag des Ortsvorstehers, am besten noch vor der Eröffnung der Autobahn hier tätig zu werden, werde vom Hochsauerlandkreis in Abstimmung mit der Kreispolizeibehörde kritisch gesehen, so der Bürgermeister in der jüngsten Ratssitzung. Als Alternative werde ein Starenkasten angesehen. Es war den Assinghausern aber bei ihrem Ansinnen gar nicht um Schnelligkeit gegangen, sondern um das Problem, zu Stoßzeiten an der Kreuzung am Ortseingang nicht mehr auf die B480 zu kommen, gerade mit Blick auf die Autobahn-Öffnung Mitte November.

StraßenNRW habe zur Situation vor Ort erklärt, die Lage sei unfalltechnisch unauffällig, es gebe zurzeit ausreichend Lücken, um auf die Straße zu kommen und somit keine Veranlassung, die Kreuzung umzubauen. Sollte sich dies ändern, könne man eventuell eine Lichtsignal-Anlage errichten. „Wir wissen genau, in welche Richtung es sich bei einer Ampel stauen wird“, zeigte sich auch der Bürgermeister unzufrieden mit dieser Lösung.

Über die B480 in Assinghausen geht der gesamte Verkehr in Richtung Winterberg, die Parallelstrecke über Siedlinghausen ist als Nebenstrecke ausgewiesen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben