Brand

Feuerwehr löscht Brand in Doppelhaushälfte in Olsberg

Die Feuerwehr musste einen Teil der Dachhaut abnehmen, um von oben löschen zu können.

Die Feuerwehr musste einen Teil der Dachhaut abnehmen, um von oben löschen zu können.

Foto: Joachim Aue

Olsberg.  In einem Zimmer einer Doppelhaushälfte löschte die Feuerwehr in Bigge einen Brand. Das Haus wurde im Anschluss von der Polizei beschlagnahmt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In einer Doppelhaushälfte im Olsberger Ortsteil Bigge kam es am heutigen Abend zu einem Brandeinsatz der Feuerwehr. Aus noch ungeklärter Ursache brach ein Feuer in einem Zimmer im ersten Obergeschoss aus. Die Löschgruppe Antfeld sowie der Löschzug Bigge Olsberg waren mit insgesamt 50 Einsatzkräften vor Ort.

Verletzt wurde an dem Abend niemand der Parteien. Beim Eintreffen der Feuerwehr kümmerten sich bereits Rettungskräfte um die Anwohner. Da sich der Brand in der Nähe des Daches befand, sahen sich die Feuerwehrleute gezwungen, einen Teil der Dachhaut zu entfernen, um das Feuer auch von oben löschen zu können.

Wohnung vom Versorgungsnetz genommen

Der Schaden begrenzt sich auf die Brandwohnung, jedoch mussten die Einsatzkräfte der Feuerwehr das Haus von der Versorgung abkapseln, damit die Feuerwehrleute nicht in Gefahr geraten konnten. Das Ordnungsamt verteilte die Anwohner des betroffenen Hauses auf andere Wohnungen.

Bis auf weiteres ist die Wohnung von der Polizei beschlagnahmt, wie Marc Stappert, Pressesprecher der Feuerwehr Olsberg, berichtet. Morgen soll ein Brandsachverständiger der Polizei genauer untersuchen, wie es zu dem Brand kommen konnte. Das Verfahren ist Routine, wenn nicht eindeutig geklärt werden kann, wie ein Feuer entstand.

Nach ungefähr zwei Stunden erklärten die Kräfte vor Ort den Einsatz für beendet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben