Musical-Night

Gala auf der Freilichtbühne Hallenberg geht in Serie

Hallenberg.  Erst schwächelte der Vorverkauf, dann feierten 750 Zuschauer die Stars der Szene und jetzt soll die Musical-Night in Hallenberg in Serie gehen.

Erst war es eine Zitterpartie: Werden wirklich genug Karten für das Event verkauft? Dann war es ein unbeschreiblicher Erfolg. Und daher soll es eine Neu-Auflage geben. Mehr noch: Die Veranstaltung soll Jahr für Jahr fest im Terminplan der Freilichtbühne verankert werden: Die Rede ist von der Musical-Night in Hallenberg D.aher schon mal – save the date – es gibt bereits einen Termin: Es ist der 18. Juli 2020.

Das Wacken für Musicals

„Alle, die da waren, haben geschwärmt. Ich weiß von Leuten, die sind eigens vom Bodensee oder aus Flensburg nur für die Gala nach Hallenberg gereist. Das hätte ich vorher auch nicht für möglich gehalten“, sagt Hallenbergs Bürgermeister Michael Kronauge. Dass er mal eine Musical-Night moderieren würde und im Namen der Stadt (genauer im Namen des Fördervereins Kunst und Kump) veranstalten würde, steht sicher nicht im Vertrag eines Stadtoberhauptes. „Die Idee war gut und hat sich mehr als bewährt. Es gibt offenbar eine feste Fan-Gemeinde, die weit reist, um so eine Veranstaltung zu besuchen.“

Schlussendlich waren es 750 Zuschauer, die mit Stars wie Brigitte Oelke („We will rock you“), Lucy Diakovska (Mitglied bei den „No Angels“), Andreas Wolfram („Rocky Horror“), Chris Murray („Les Miserables“), Nadja Scheiwiller („Flashdance“) und Florian Hinxlage („Jesus Christ Superstar“) auf der Freilichtbühne standen. Unter Leitung von Stefan Wurz gab es einen fetten Live-Band-Sound, den gut aufgelegte Background-Sänger komplett machten. Das Programm stimmte, die Leute gingen mit, alles bestens (wir berichteten). „Ihr könntet das Wacken für Musicals werden bei solch einer tollen Location“, geriet ein Besucher ins Schwärmen.

Aus Fehlern gelernt

„Wir haben aber auch aus unseren Anfangsfehlern gelernt. Es war nicht gut, die Karten im Vorverkauf zum selben Preis wie an der Abendkasse anzubieten; da haben zu viele zu lange gewartet, wie denn wohl das Wetter wird“, resümiert Kronauge. Auch unsere Zeitung hatte noch einmal groß auf die Veranstaltung hingewiesen, als die Gala aufgrund des zögerlichen Vorverkaufs auf der Kippe stand. Denn wäre die Premiere ins Wasser gefallen oder ein Minus-Geschäft geworden, wäre das Thema für lange Zeit vom Tisch gewesen.

Aber das ist Schnee von Gestern und in puncto Kartenvorverkauf hat man daraus gelernt. Auch Florian Hinxlage – selbst Musicaldarsteller, Regisseur an der Hallenberger Freilichtbühne und letztlich Initiator und künstlerischer Leiter der Musical-Night – ist überglücklich, dass die Leute auf der Bühne und im Auditorium so einen Spaß hatten. „Es gibt viele Kleinigkeiten, die wir noch verbessern können. Aber man lernt immer dazu. Bedanken möchte ich mich bei der Freilichtbühne, die uns das Gelände zur Verfügung gestellt und so eifrig mitgeholfen hat.“

Synergien für die Freilichtbühne nutzen

Musical-Freunde mit solch einer Gala nach Hallenberg zu locken, hat auch Synergie-Effekte für die Bühne. „Wir wollen daher künftig versuchen, die Musical-Night quasi als Auftakt zur zweiten Spielhälfte zu platzieren. Somit hoffen wir, auch ein bundesweites Publikum für unsere eigenen Inszenierungen zu interessiere“, schaut Hinxlage zuversichtlich nach vorn.

Die Stars, die in diesem Jahr mitgemacht haben, sollen ausdrücklich beim nächsten Mal nicht dabei sein: „Sie waren alle super, klasse. Ich verneige mich vor allen. Aber ich möchte gerne komplett neu besetzen, das gibt einen ganz neuen Zauber. Und auf jeden Fall wird es ganz viele neue Songs geben.“ Wer mitmachen wird, das soll sich im Herbst entscheiden.

Und dann gibt es ja auch noch die Weihnachts-Gala „Flo & friends“. Sie war im vergangenen Jahr in der Stadthalle ein Probe-Ballon um zu gucken, ob das Genre überhaupt läuft. Es lief gut – und bleiben wir beim „save the date“: am 7. Dezember wird musical-musikalisch in der Stadthalle Hallenberg aufs Weihnachtsfest eingestimmt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben