Feuerwehr

Marsberg: Feueralarm im Hochhaus – Rauch im dritten Stock

 Feuerwehreinsatz in Marsberg: Rauch im dritten Stock eines Hochhauses.

 Feuerwehreinsatz in Marsberg: Rauch im dritten Stock eines Hochhauses.

Foto: Feuerwehr

Marsberg.  Die Feuerwehr Marsberg wurde am Dienstagabend zu einem Hochhausbrand gerufen. Die Ursache überraschte die eingesetzten Feuerwehrleute.

Am frühen Abend des 2. Juni wurde der Löschzug Marsberg zu einem Brandeinsatz in einem Hochhaus alarmiert. Gemeldet wurde ein Zimmerbrand im dritten Obergeschoss. Dies stellte sich aber als vergessenes Essen auf einem Herd voraus. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand.

Die Alarmierung des Löschzugs, des Rettungsdienstes und der Polizei erfolgte gegen 19 Uhr, Zimmerbrand ohne Menschenleben in Gefahr lautete das Alarmstichwort. Bei Eintreffen der Feuerwehr fanden die Einsatzkräfte ein verrauchtes Treppenhaus vor. Die anwesenden Hausbewohner hatten sich da bereits ins Freie begeben und wurden vom Rettungsdienst und der Polizei betreut.

Die Feuerwehr baute umgehend einen Löschangriff auf, befüllte die Steigleitung des Hochhauses, ein Trupp ging unter Atemschutz zur Brandwohnung vor. Mit der Drehleiter wurde eine Anleiterbereitschaft sichergestellt. Da die Tür zur Brandwohnung verschlossen war, mussten sich die Wehrleute erst Zutritt zur Wohnung verschaffen. Dort wurde angebranntes Essen auf einem Herd als Ursache des Brandes ausgemacht.

Die Einsatzkräfte nahmen das Essen vom Herd, stellten diesen aus und öffneten das Küchenfenster. Ein mitgeführtes Strahlrohr musste nicht eingesetzt werden.Im Anschluss belüfteten die Einsatzkräfte das Treppenhaus und die betroffene Wohnung mit einem Hochdrucklüfter. Nach etwa anderthalb Stunden konnte die Feuerwehr wieder abrücken. Knapp 25 Einsatzkräfte waren unter der Leitung von Löschzugführer Michael Zinkhöfer im Einsatz.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben