Sauerlandwetter

Sauerland: In diesen Regionen schneit es am Wochenende

Im Altkreis Brilon sinken die Temperaturen ab und Luft aus dem Norden bringt Schnee mit sich.

Im Altkreis Brilon sinken die Temperaturen ab und Luft aus dem Norden bringt Schnee mit sich.

Foto: Ingo Otto / Ingo Otto / Funke Foto Services

Hochsauerlandkreis/Winterberg.  Die Temperaturen im Altkreis Brilon bleiben nicht frühlingshaft, sondern sinken wieder. Luft aus dem Norden bringt Schnee, aber nicht überall.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Noch bis zum morgigen Abend wehen uns milde Südwestwinde um die Nase, zum Wochenende kommt die Luft dann aber mehr aus dem Norden und das wird Folgen haben.

Das Wetter auf dem Berg

Nach einer überaus milden Wetterwoche, die selbst auf dem Kahlen Asten oft Werte von rund 5°C oder sogar mehr gebracht hat, präsentiert sich der morgige Freitag als ein klassischer Übergangstag. So beginnt er noch trocken und rund um Winterberg ist es überall frostfrei. Am Nachmittag und Abend zieht eine Kaltfront mit Regen durch, welche einen deutlichen Temperaturrückgang einläutet.

So startet der Samstag bereits mit leichten Schneeschauern und am Tag folgen weitere dieser Art nach. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt kann sich eine dünne Schneedecke bilden, zunächst allerdings nur ab etwa 700 m Höhe. In der Nacht zu Sonntag kann es auch bis auf 500 m etwas weiß werden und in den Hochlagen findet man bei etwa 3 bis 5 cm Schnee eine durchaus winterliche Landschaft vor.

Bei Temperaturen, die am Tag im leichten Frostbereich liegen, ist somit Rodeln oder eine schöne Winterwanderung möglich. Für den Start in die neue Woche schaut es nach ruhigem Winterwetter aus. Bei einem Wechsel aus Sonne und Wolken bleibt es meist trocken und es bleibt recht kalt.

Die Medebacher Bucht und Marsberg

Am Mittwoch lag die Tagesmitteltemperatur an der Wetterstation in Marsberg-Westheim bei 9,6°C. Dies ist ein Wert, welchen man hier eigentlich Ende April erwarten würde. In Sachen Temperaturen befinden wir uns aktuell also mitten im Frühling, so dass auch die Natur mit erstem Pollenflug bereits auf diese milden Werte reagiert.

Diese ersten Anzeichen der kommenden Jahreszeit werden am Wochenende aber nun erstmal wieder in ihre Schranken verwiesen - denn obwohl in den Tälern von Diemel, Nuhne und Orke keine Schneedecke zu erwarten ist - die Luft wird auch hier deutlich kälter und das Gefühl damit winterlicher. So liegen die Tageshöchstwerte am Samstag noch meist um 4, am Sonntag um 3°C.

In den Nächten geht es in kurzen Aufklärungsphasen bis zum Gefrierpunkt hinab. Dazu fallen einige Schauer, welche aber seltener sind als z. B. rund um Winterberg und Willingen. In diese Schauer mischen sich teilweise Schneeflocken, für eine Schneedecke ist es aber meist zu mild. Am Montag bleibt es dann weitgehend trocken, die Sonne zeigt sich zeitweise und es wird noch ein Stück kälter.

Das Wetter im Nordkreis

Die Wetterlage, die im Sauerland als „Schneebringer“ bekannt ist, ist die sogenannte Nordwestwetterlage. Dabei kommt die Luft von der Nordsee und bringt Schauer mit, welche sich vor allem auch im Raum Brilon und Olsberg an den Bergen stauen.

In zumindest abgeschwächter Form erleben wir diese Lage auch am Wochenende. Eine durchziehende Regenfront am morgigen Abend leitet sie quasi ein, dahinter folgen sowohl am Samstag wie auch am Sonntag einige Schauer. Diese können sich zwischen Ruhrtal und Briloner Hochfläche etwas verstärken und auch von Schnee durchmischt sein. In den etwas höher gelegenen Orten der beiden Stadtgebiete kann sich auch mal kurz eine dünne Schneedecke bilden.

Ziehen die Schauer ab schmilzt die weiße Pracht aber sehr schnell wieder dahin. Zwischen den Schauern kann sich die Sonne zudem hin und wieder mal durchsetzen, die Temperaturen erinnern mit 3 bis 0°C am Morgen und mit 2 bis 5°C am Nachmittag wieder etwas mehr an den Winter. Nach einem teils frostigen Start in den Montag zeigt sich die Sonne zum Wochenstart zeitweise, es bleibt trocken und es werden um 3°C gemessen.

Der Trend

Bis zum Mittwoch bleibt es ruhig und in den Nächten muss verbreitet mit leichtem Frost gerechnet werden. In der 2. Wochenhälfte ziehen dann neue Niederschläge auf. Teils fällt Schnee, teils Regen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben