Musical

So erfolgreich war die erste Hallenberger Musical Night

Andreas Wolfram mit dem Bläsersatz der Hallenberger Stadtkapelle.

Andreas Wolfram mit dem Bläsersatz der Hallenberger Stadtkapelle.

Foto: Rita Maurer

Hallenberg.  Mit bekannten Größen wie Chris Murray, Nadja Scheiwiller, Lucy Diakovska balancierte der Abend zwischen Tränen der Rührung und Party-Gefühlen.



Wo ist Hallenberg? Nach der ersten Hallenberger Musical-Nacht auf der Freilichtbühne können viele Musikfans diese Frage jetzt beantworten.

Aus ganz Deutschland kamen Musical-Begeisterte ins Hochsauerland und wurden für die lange Anreise durch bestens aufgelegte Künstler und einen mitreißenden Konzert-Sommerabend belohnt. Chris Murray (teilweise gemeinsam mit Tochter Noelle), Andreas Wolfram, Brigitte Oelke, Nadja Scheiwiller und Lucy Diakovska – diese Namen liest man normalerweise auf den Besetzungslisten der ganz großen Musical-Theater.

Verschiedene Musicals und Popstücke

Am Wochenende waren sie live und hautnah in Hallenberg anzutreffen und zauberten ein Programm quer durch verschiedene Musicals und Popstücke auf die Freilichtbühne, das die 800 Zuschauer gleich mit dem ersten Stück „This ist the greatest show“ begeisterte und immer wieder zu stehenden Ovationen hinriss.

Florian Hinxlage, selbst Musicalsänger und seit zwei Jahren Regisseur der Freilichtbühne Hallenberg, hatte die Idee, in der Spielpause der Freilichtbühnen-Saison eine solche Musical-Nacht unter freiem Himmel zu inszenieren. Ein großes Risiko, das sich – angefangen beim idealen Sommerwetter über die Zusagen der international bekannten Sänger bis hin zum Publikumsinteresse an den Karten – absolut auszahlte. Die Profis wurden durch einheimische Akteure unterstützt: Durch den Abend führte Hallenbergs Bürgermeister Michael Kronauge: „Wir haben das ganze Geld aus unserem Budget für die Sänger ausgegeben, da war für einen gescheiten Moderator nichts mehr übrig!“

Vom Schützenfest zur Bandbegleitung

Kohlhiesels Töchter aus dem diesjährigen Sommerstück der Freilichtbühne bewiesen, dass sie nicht nur singen, streiten und potenziellen Freiern die Köpfe verdrehen können. Die beiden Hauptdarstellerinnen Franziska Mause und Vanessa Ante sind auch Mitglieder der Stadtkapelle Hallenberg und schalteten gemeinsam mit ihren Musikkollegen Tabea Frese und Frank Reese vom Schützenfestmusik-Modus auf Bandbegleitung unter der musikalischen Leitung von Stefan Wurz um. Marius Schmidt aus Bromskirchen, im Familienstück „Peter Pan“ der Bezwinger von Käpt´n Hook, verstärkte den vierköpfigen Background-Chor um Jessica Krüger, die den Freilichtbühnenfans als Choreografin bekannt ist.

Das Technik-Team der Freilichtbühne sorgte für die passende kunstvolle Beleuchtung des alten Steinbruchs, der seit 73 Jahren als Theaterbühne dient. Ohne Zugabe durften die Künstler natürlich nicht von der Bühne. Und so gab es – schon im Hinblick auf die Passionsspiele der Freilichtbühne im Sommer 2020 – das stimmgewaltige „Jesus Christ Superstar“. Mike und Sascha Wedereit waren für die Musical-Night extra aus Gummersbach angereist und wurden für die kurvige Anfahrt über enge Straßen bestens entschädigt.

Tränen der Rührung und absolute Party

Sascha Wedereit ist selbst ausgebildeter Sänger und voll des Lobes: „Von Tränen der Rührung bis zur absoluten Party war heute alles dabei. Hallenberg kann richtig stolz sein auf die Stars, die hier sind, das sind die ganz Großen der Musical-Szene. Aber auch für die Darsteller ist ein solches Open-Air-Konzert auf einer so schönen Bühne etwas Besonderes. Es wäre toll, wenn sich die Musical-Night in Hallenberg etabliert, die Fans kommen bestimmt.“ Der Weg nach Hallenberg ist ja jetzt bekannt….!

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben