Geschichte

Sonntag ist im Haus Hövener großer Museumstag

Alte Geschichte neu geschrieben - Zoe Tilly im Museum Haus Hövener

Alte Geschichte neu geschrieben - Zoe Tilly im Museum Haus Hövener

Foto: Sparkasse Hochsauerland

Brilon.   Einblicke in die Geschichte und Einblicke in ein Geschichtsprojekt, das junge Leute gemacht haben - das gibt’s Sonntag beim Museumstag in Brilon.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Internationale Museumstag wird an diesem Sonntag gefeiert. Sparkasse Hochsauerland und Museum Haus Hövener laden von 11 bis 17 Uhr zur Entdeckungsreise durch die Sauerländer Geschichte ein. Die Erforschung der Vergangenheit durch Jugendliche steht dabei an erster Stelle.

Starke Frauen aus dem Sauerland

Besucher haben ganztägig die Möglichkeit, sowohl die neue Sonderausstellung „Die Mütter des Grundgesetzes und die starken Frauen aus dem Sauerland“ zu besuchen, als auch die Prämiere einer Briloner Schülerdokumentation über die Entwicklung der Briloner Demokratie von 1919 bis 1945 zu genießen. Jeweils um 11, 13, 15 und um 16 Uhr läuft die 40-minütige Dokumentation, die einen genaueren Blick auf die Entwicklungen vor 100 Jahre wirft.

Eigene Vergangenheit beleuchten

Gezeigt wird dabei ein Forschungsprojekt von Schülerinnen und Schülern aus dem Sauerland, die sich in einem mehrwöchigen Projekt mit der Geschichte vor 100 Jahren auseinandersetzten. Zoe Tilly (Foto), selbst Schülerin mit dem Fachschwerpunkt Gestaltung, war mit der technischen Umsetzung des Filmprojektes betraut. Gute drei Monate Zeit und Arbeit investierte die in Brilon geborene Gymnasiastin. „Es war schon erstaunlich. Es fesselt einen absolut, wenn man eine Videoproduktion umsetzt, die sich mit der eigenen Vergangenheit beschäftigt“ resümiert die angehende Gestalterin.

Wie arbeitsintensiv die Herstellung der ersten Briloner Schülerdokumentation war, wird an allen Schritten bis zur Fertigstellung deutlich. Nicht nur, dass die Geschichte Brilons in den Jahren der Weimarer Republik erst einmal durch die Schüler/innen aufgearbeitet werden musste, auch die Auswahl von Materialien für den Film war aufwendig.

Hier finden Sie noch mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus dem Altkreis Brilon.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben