Hilfsangebote

Vereinsarbeit: So finden Medebacher Hilfe in Coronakrise

Der leere Marktplatz in Medebach: Wegen Corona sammeln sich nun viele Hilfsangebote.

Der leere Marktplatz in Medebach: Wegen Corona sammeln sich nun viele Hilfsangebote.

Foto: Kerstin Neumann-Schnurbus / WP

Medebach.  Corona: Im Internet bündelt der Verein „Wir sind Medebach“ Hilfsangebote. So funktioniert die Internetplattform.

Der Verein „Wir sind Medebach“ baut derzeit die Internetplattform medehilfe.info auf. Ziel ist es, gemeinsam mit der Stadt Medebach Hilfsangebote in Zeiten der Corona-Krise, aber auch hierüber hinaus, zu bündeln und zu strukturieren.

Private Anfragen und Angebote elektronisch übermitteln

Wirtschaftsförderer und Vereinsmitglied Michael Aufmhof: „Wir freuen uns, dass in den letzten Tagen viele Mitbürgerinnen und Mitbürger auf uns zugekommen sind und gefragt haben, wie sie insbesondere unsere zur Risikogruppe gehörenden Mitmenschen unterstützen können. In den Ortschaften, aber auch in der Kernstadt haben sich schon Initiativen gegründet und vieles funktioniert bereits sehr gut. Ebenso wird auf bestehende Vereinsangebote zurückgegriffen. Hier möchten wir auch gar nicht eingreifen. Damit alle Hilfsbedürftigen, aber auch potenziellen Helfer, einen Ansprechpartner haben, wurde die Corona-Hotline 02982/400-444 im Rathaus eingerichtet. Hier werden unter anderem private Hilfsanfragen und Angebote zusammengebracht.“ Private Anfragen und Angebote können auch elektronisch an kontakt@ medehilfe.info übermittelt werden.

Abhol- und Lieferdienste werden eingerichtet

Die Homepage des Vereins dient zum Überblick und bietet viele Informationen – vom Einkaufsservice über Abhol- und Lieferdienste des Einzelhandels, der Gastronomie und weiteren Anbietern bis hin zu Hilfestellungen für Kleinstunternehmen und Selbstständige sowie Antworten auf diverse Fragestellungen. Auch auf der Facebook-Seite „Wir sind Medebach“ gibt es viele Informationen.

Der Verein weist darauf hin, dass die Seite in den nächsten Tagen weiter ausgebaut wird und alle, die ihre Hilfsangebote hierüber präsentieren möchten, ihr zusammengefasstes Angebot mit Kontaktdaten per Email an kontakt@medehilfe.info senden können.

Täglicher Newsletter kann abonniert werden

Als Ansprechpartner für alle Gewerbetreibenden im Stadtgebiet steht Wirtschaftsförderer Michael Aufmhof unter 02982/400-325 zur Verfügung. Sollten Gewerbetreibende noch keinen (zur Zeit täglichen) Email-Newsletter der Wirtschaftsförderung erhalten, reicht zur Aufnahme in den Verteiler eine Mail an m.aufmhof@medebach.de.

„Wir sind froh, dass es in Medebach schon vor der Corona-Pandemie ein großes ehrenamtliches Engagement mit Hilfeleistungen gegeben hat. Diese Strukturen können nun in Krisenzeiten genutzt und unterstützt werden“, so Bürgermeister Thomas Grosche. „Ich bin dankbar für das Engagement von allen Helferinnen und Helfern.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben