Wintersport

Schneelage in Winterberg: Bis zum Wochenende laufen 40 Lifte

Schnee marsch! Schneekanonen haben aufgrund der Kälte in den letzten Nächten reichlich Schnee produzieren können. Skifahrer in Winterberg können sich freuen.

Schnee marsch! Schneekanonen haben aufgrund der Kälte in den letzten Nächten reichlich Schnee produzieren können. Skifahrer in Winterberg können sich freuen.

Foto: Rita Maurer / wp

Winterberg.  Wintersportler können sich freuen: Rund 40 Skilifte sollen am Wochenende in der Wintersport-Arena Sauerland laufen. Das Wetter spielt mit.

Die richtige Kälte war da. Sieben Grad minus und mehr gab es in den vergangenen Nächten. Also Vorfreude bei den Wintersportlern und Erleichterung bei den Liftbetreibern. In den zurückliegenden, kalten Nächten liefen die Schnee-Erzeuger. Das Wetter hat die Liftbetreiber positiv überrascht. Bis zu 40 Ski und Rodel-Lifte sollen am Wochenende laufen.

Schneelage und Lifte

Bis zum Wochenende erhöht sich die Zahl der aktiven Lifte täglich. Um die 35 Skilifte sollen laufen. Auf den Pisten liegt ausschließlich technisch erzeugter Schnee. Bei trockener Luft und Nachtfrost finden Wintersportler gut präparierte, feste Pisten vor. Es herrschen je nach Stärke der Schneedecke gute bis sehr gute Bedingungen. Infos, welche Skigebiete geöffnet sind und wie viele Lifte laufen, gibt es täglich aktuell unter www.wintersport-arena.de

Beschneiung

Mit viel Aufwand haben die Skigebiete teils ihre Schnee-Erzeuger zu den wichtigsten Stellen im Skigebiet transportiert, um dort die Beschneiungskapazität zu konzentrieren. Denn die Wetterberichte kündigten nur kurze Kältefenster in den Nächten an. Sie wurden dann positiv überrascht. Seit Anfang der Woche liefen in den kalten Nächten fast flächendeckend die Beschneiungsanlagen. Insbesondere die Hochtäler wie Ruhrquelle, Hesselbach und Westfeld profitierten von der Inversionswetterlage.

Bis zu minus zehn Grad herrschten im Tal, auf den Bergen war es weniger kalt. Doch aufgrund der trockenen Luft verlief die Schneeproduktion überall recht effektiv. Voraussichtlich bis Samstagmorgen wird Beschneiung in der Nacht zumindest stundenweise möglich sein.

Rodeln

Bis zum Wochenende wird in so gut wie jedem geöffneten Skigebiet neben Skiliften auch der eine oder andere Rodellift laufen. Rodeln in der Landschaft oder an unbeschneiten Pisten ist nur selten möglich.

Winterwandern

Eine mit Raureif überzogene Landschaft bei viel Sonne und frischer, auch am Tag meist kühler Luft - diese winterlichen Impressionen können Gäste bei einer Wanderung bis Samstag genießen. Danach wird die Sonne weniger und die weiße Überzuckerung wieder verschwunden sein.

Langlauf

Mangels Naturschnee werden keine Loipen gespurt sein. Das Skilanglaufzentrum hat in den kalten Nächten Schnee produziert. Dort soll ab Samstag auch ohne Naturschnee eine kleine bis zu 1,5 Kilometer lange Runde entstehen.

Wetter

Trockene Luft mit Nachtfrost und viel Sonne bestimmen die Woche bis einschließlich Samstag. Danach wird es leicht milder und Wolken mit feuchterer Luft ziehen auf. In der Wochenmitte sollen Niederschläge einsetzen, die auf den Bergen als Schnee fallen sollen. Das Wetter bleibt allerdings wie in den zurückliegenden Wochen wechselhaft.

Offene Hessische Snowboard-Meisterschaften

Die CHAMPION JIBS, die hessischen Snowboard-Meisterschaften, finden erstmalig in Neuastenberg statt. Am 25. und 26. Januar erwartet die Teilnehmer ein Wochenende gespickt mit zahlreichen Highlights: Slopestyle Contest, BBQ und eine Party am Samstagabend. Die Funpark-Crew tut alles, um möglichst viele Elemente im Postwiesen-Park aufzubauen. Zuschauer sind herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei.

Aussichten

Die Skigebiete versuchen nun, die Schneegrundlage für die zweite Hochsaison zu sichern. Die Krokusferien und der Karneval im Rhein-Main und Ruhrgebiet locken in der zweiten Februarhälfte viele Wintersportler in die Region. Das weiterhin wechselhaft Wetter macht es den Liftbetreibern allerdings schwer, die Grundlagen zu schaffen und sichern. Die Saison dauert in den großen, beschneiten Skigebieten meist bis Ende März.

Anreise

Die Straßen sind frei von Schnee. Die leichten Schneefälle am Samstag stellen keine Behinderung des Verkehrs dar. Mit Staus ist nicht zu rechnen.

Skifahren in Willingen

In Willingen gehen ab Donnerstag die 6-er Sesselbahn und das Förderband am Ritzhagen wieder in Betrieb. Nach der gut einwöchigen Ski-Pause haben die Schneemacher wieder gute Schneebedingungen auf der Piste geschaffen. Am Freitagmorgen folgen nach einer weiteren kalten Nacht die Dorfwiese und der mittlere Wilddieblift unterhalb des Ettelsbergs, die insbesondere bei Kindern und Familien sehr beliebt sind. Auch das Kinderland an der Dorfwiese hat seine Pforten bereits wieder geöffnet.

Erstmals in der aktuellen Saison geht am Freitagmittag ab 12 Uhr auch die K1 als modernste 8er-Sesselbahn Deutschlands an den Start: Mehr als drei Tage und Nächte haben Schneimeister Peter Große und sein Team das maximal Mögliche aus den Schneekanonen am Köhlerhagen herausgeholt, um die längste Piste des Sauerlands mit ihren 1600 Metern von den Höhen des Ettelsbergs aus mit Schnee zu belegen und zu präparieren.

Flutlicht-Angebot am Freitag und Samstag

Fans des Flutlichtfahrens haben am Wochenende erstmals Gelegenheit im Skigebiet Willingen: die K1 erstrahlt ab 18.30 Uhr im LED-Flutlicht und bietet damit zumindest einen kleinen Start in das Nacht-Skifahren. Von 18.30 bis 21.45 Uhr können die Wintersportler am Freitag und Samstag die Piste herunterwedeln.

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben