„Alles neu“: Renoviertes Grillstübchen wieder geöffnet

Anne Skowranek im frisch renovierten Balver Grillstübchen

Anne Skowranek im frisch renovierten Balver Grillstübchen

Foto: jürgen overkott / WP

Balve.  Sie haben Wort gehalten. Am 16. Januar sollte das Balver Grillstübchen frisch renoviert sein. Familie Skowranek legte eine Punktlandung hin.

Die Uhr hatte noch nicht zwölf geschlagen, da war das „Balver Grillstübchen“ an der Hoffmeisterstraße schon fast voll besetzt. Der Grund für das große Interesse heimischer Leckerschmecker war naheliegend: Am Donnerstag hatte das frisch renovierte Imbiss-Restaurant erstmalig seit der Jahreswende wieder geöffnet.

Seit mehr als 17 Jahren betreiben gemeinsam mit Sohn Nicki den Grill, der über die Stadtgrenzen hinaus Kult-Status besitzt. „Unsere Männer fahren mittags 140 bis 160 Essen aus“, sagte Anne Skowranek im Gespräch mit der WESTFALENPOST. „Wir beliefern Schulen, Kindergärten und auch alte Leute – bis nach Hövel.“

Der Grill ist bekannt für nicht weniger als 21 Schnitzel-Variationen vom Schwein. Dazu kommen Puten- und Hähnchenschnitzel. Dazu kommen sieben Versionen des Küchen-Klassikers Kotelett. Aber auch der schnelle Hunger ist Familie Skowranek alles andere als Wurst. Sieben Wurst-Versionen werden angeboten – vorne weg die Curry-Wurst. Hot Dogs werden übrigens extra gelistet.

Was für Wurst gilt, gilt erst recht für Frikadellen. Zur Auswahl stehen fünf Zubereitungsarten, zwei Bratklops-Varianten nicht zu vergessen.

Auch andernorts fast vergessene Bestandteile der bürgerlichen Küche sind im Grillstübchen noch zu finden. die Hausmacher-Schnittchenplatte sowie der Stramme Max.

Die Kundschaft ist mit dem Angebot zufrieden. Es erhält – egal ob beim hauseigenen Facebook-Auftritt oder bei Google-Rezensionen – durchweg gute Bewertungen. So vergab Internet-Nutzerin Jessi vor kurzem fünf Sterne. Sie schrieb: „Sehr leckeres Essen, Preis-/Leistungsverhältnis sehr gut. Ich komme gerne wieder und kann das Balver Grillstübchen jedem weiter empfehlen!“

Tische kommen im Februar

Der Imbiss präsentiert sich Donnerstag – die Renovierung war eine Punktlandung – in hellen Farben. Was wurde erneuert? Anne Skowranek entgegnete lakonisch: „Alles.“ Tatsache ist: Die Deckenverkleidung wurde erneuert, Theke und Essraum erhielten einen neuen Anstrich. Zudem wurden neue Stühle geliefert. Das soll aber noch nicht alles sein: „Im Februar kommen die neuen Tische.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben