Zeltfestival

Ben Zucker und Nico Santos kommen 2020 zum Zeltfestival

Ben Zucker feiert im nächsten Jahr seine Zeltfestival-Premiere.

Ben Zucker feiert im nächsten Jahr seine Zeltfestival-Premiere.

Foto: Alexander Prautzsch / dpa

Bochum/Witten/Hattingen.  Ben Zucker, Nico Santos und Johannes Oerding stehen als weitere Neuzugänge für das Zeltfestival fest. Auch die Comedy ist prominent vertreten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Zeltfestival Ruhr gibt weitere Neuzugänge für das nächste Jahr bekannt. Mit Ben Zucker und Nico Santos sind zwei der derzeit angesagten deutschen Sänger am Start.

Vom 21. August bis 6. September 2020 steigt die 13. Auflage des Zeltfestivals am Kemnader See. Mit Blick auf das Weihnachtsgeschäft werben die Veranstalter bereits jetzt für die ersten feststehenden Konzerte.

Ben Zucker feiert Zeltfestival-Premiere

Seine Zeltfestival-Premiere feiert Ben Zucker. Am 24. August wird der Shootingstar („Was für eine geile Zeit“) mit der markanten Reibeisenstimme in der Zeltstadt erwartet. Hier war Nico Santos („Rooftop“) bereits in diesem Spätsommer ein Publikumsmagnet – und wird es wohl auch bei seiner Rückkehr am 1. September sein.

Der gefühlvolle Hamburger Singer-Songwriter Johannes Oerding („An guten Tagen“) am 22. August, der singende Tatort-Kommissar Axel Prahl („Mehr“) am 28. August und die 13-köpfige Brasspop-Band Querbeat aus Bonn („Randale und Hurra“) am 2. September zählen zu den weiteren neuen Namen im ZFR-Kalender 2020. Die Comedy- und Kabarett-Fraktion verstärken Johan König und Lars Reichow, die beide am 23. August auf der Bühne stehen werden.

Ein Drittel der Gastspiele steht fest

Damit steht ein Drittel der Auftritte für 2020 fest. Bereits vor einigen Wochen waren die ersten Bands und Künstler bekannt gegeben worden, darunter The BossHoss, Revolverheld, Alvaro Soler, Torsten Sträter, Michael Mittermeier und Dieter Thomas Kuhn.

In diesem Jahr hatte das Zeltfestival 140.000 Besucher angelockt. Der Vorverkauf läuft. Alle Infos auf www.zeltfestivalruhr.de.

Tickets gibt es auf www.ruhrticket.de oder unter 02 01 / 8 04 60 60.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben