Beschwerden

Die bisher größte Netzumstellung in der Geschichte des Verkehrsunternehmens mit neuen Fahrplänen, Linien und Strecken für das Netz 2020 sei bisher positiv verlaufen, bilanziert Bogestra-Sprecherin Sandra Bruns kurz nach dem Start. Ganz zufrieden seien aber nicht alle Kunden. Es habe bisher rund 250 schriftliche Beschwerden gegeben.

Die meisten seien Fragen zu neuen Strecken, es gebe aber auch viele Beschwerden zum Wegfall von Frühfahrten. Gerade da sollen mögliche Nachbesserungen geprüft werden. Die Bogestra hat sich einen Rahmen von drei Monaten für die Nachprüfung im neuen Fahrplan vorbehalten.