Gesundheit

Bochumer Kardiologen informieren beim Herztag über Therapien

Auch Bluthochdruck kann Vorhofflimmern verursachen. Beim Herztag im St.-Josef-Hörsaalzentrum können Besucher ihren Blutdruck messen lassen.

Auch Bluthochdruck kann Vorhofflimmern verursachen. Beim Herztag im St.-Josef-Hörsaalzentrum können Besucher ihren Blutdruck messen lassen.

Foto: Ingo Otto

Bochum.  Kardiologen informieren beim Herztag im Katholische Klinikum Bochum über Herzkrankheiten und Therapien. Das gibt es außerdem als Programm.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Katholische Klinikum Bochum (KKB) beteiligt sich auch in diesem Jahr an den bundesweiten Herzwochen im November. Das Thema beim Herztag heute ab 16 Uhr im St.-Josef-Hörsaalzentrum, Gudrunstraße 56, lautet: „Vorhofflimmern und Gerinnungshemmung“.

„Jeder kann von dieser Rhythmusstörung betroffen sein“, sagt Prof. Andreas Mügge. Dem Chefarzt der Klinik für Kardiologie am KKB ist es wichtig, darauf hinzuweisen, dass nicht nur ältere Menschen betroffen sind. Auch im Rahmen von anderen Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie bei Bluthochdruck oder der Verengung von Blutgefäßen am Herzen kann das Herz aus dem Takt geraten.

Medikamente und Therapien

Vorhofflimmern ist in den meisten Fällen eher unangenehm als direkt lebensbedrohend. Gefährlich allerdings wird es, wenn die Rhythmusstörung nicht nur wenige Sekunden, sondern über einen längeren Zeitraum auftritt. Im schlimmsten Fall droht ein Schlaganfall. Um Patienten mit Vorhofflimmern zu schützen, werden häufig Gerinnungshemmer verordnet.

Im Hörsaalzentrum wird es heute ab 17 Uhr Vorträge namhafter Bochumer Kardiologen geben:
Wie erkenne ich Vorhofflimmern? (Dr. Gerold Metzger, Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie)
Vorhofflimmern: eine Hauptursache für den Schlaganfall. Wer braucht Gerinnungshemmer?
(Prof. Andreas Mügge, Direktor Kardiologie St. Josef-Hospital und BG-Kliniken Bergmannsheil)
Was können Medikamente erreichen? Wann ist eine Kardioversion sinnvoll? (Dr. Jan Krüger, Facharzt für Kardiologie).
Kathetereingriff als Therapie (Ablation): Für welche Patienten? Mit welchen Erfolgen? Mit welchen Risiken? (Dr. Leif Bösche, Oberarzt Kardiologie Bergmannsheil)

Das ist das Rahmenprogramm

Besucherfragen sind erwünscht. Im Rahmenprogramm (16 bis 19 Uhr) informieren unter anderem Feuerwehr und Rettungsdienst der Stadt über die Herz-Lungen-Wiederbelebung, die AOK berät zum Thema Ernährung, misst Blutdruck und Körperfett. Die Ärzte Dr. Löhr und Dr. Ibrahim werden zudem mit Hilfe eines EKG-Stabes bei Interessierten nach Rhythmusstörungen forschen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben