Feuerwehr

Dachdeckerarbeiten lösen Brand auf Sporthallendach aus

In Bochum-Querenburg brannte das Dach einer Sporthalle.

In Bochum-Querenburg brannte das Dach einer Sporthalle.

Foto: Justin Brosch / ANC News

Bochum.  In Bochum-Querenburg brannte das Dach der Sporthalle der Erich-Kästner-Gesamtschule. Am Abend war es gelöscht. Niemand wurde verletzt.

In Bochum-Querenburg stand am Donnerstag das Flachdach der Turnhalle der Erich-Kästner-Gesamtschule an der Markstraße in Querenburg in Flammen. Die dunklen Rauchwolken waren weithin im Stadtgebiet zu sehen. Am Nachmittag war der Brand gelöscht. Ausgelöst hatten ihn nach Auskunft der Feuerwehr Dachdeckerarbeiten.

„Die Arbeiter haben und selbst angerufen“, so Bochum Feuerwehr-Chef Simon Heußen im Gespräch mit dieser Zeitung. Mit in der Spitze 100 Kräften und mehreren Löschfahrzeugen waren die Berufs- und Freiwillige Feuerwehr im Einsatz. Die Arbeiter hatten sich noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr unverletzt in Sicherheit gebracht. Schnell war klar: „Menschenleben waren und sind zum Glück nicht in Gefahr“, so Heußen. Allerdings dürften an der Halle durch den Brand und die Löscharbeiten erheblicher Schaden entstanden sein, u.a. weil Löschwasser in die Halle gelaufen ist. Ein Baustatiker des Technischen Hilfswerks (THW) hat die Halle für teilweise einsturzgefährdet erklärt.

Gegen 18.30 Uhr waren die meisten Feuerwehrleute bereits vom Brandort abgezogen. „Aber es gibt immer noch Nachlöscharbeiten im Innern der Halle und über einen Teleskopmast der Feuerwehr Dortmund auch außen“, so Bochums Feuerwehr-Chef. Bis 21 Uhr blieb eine Brandwache vor Ort. Danach war der Einsatz der Feuerwehr nach mehr als sechs Stunden beendet. Rund 150.000 Liter Wasser waren für die Löscharbeiten notwendig, mehrere hundert Meter Schlauch wurden verlegt.

Anwohner sollten Türen und Fenster schließen

Am Nachmittag hatte die Wehr eine Ausbreitung auf das komplette Dach verhindern können. Dabei kamen zwei Drehleitern zum Einsatz. Durch die massive Rauchentwicklung kam es zu Geruchsbelästigungen in Querenburg, in der Hustadt und Langendreer. Die Anwohner auch über die Warn-App NINA wurden gebeten, Türen und Fenster geschlossen zu halten.

Gegen 16 Uhr hieß es dann an der Einsatzstelle, das Feuer sei unter Kontrolle. Die Nachlöscharbeiten zogen sich aber noch über Stunden hin, da das Dach großflächig geöffnet werden muss.

Universitätsstraße ist wieder freigegeben

Die Universitätsstraße, die wegen der starken Rauchschwaden zeitweise gesperrt war, konnte gegen 15.30 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben werden. Die Markstraße blieb im Bereich der Schule vorerst vollständig gesperrt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben