Verkehrsunfall

Radfahrer stürzt nach schwerem Unfall unter fahrenden Lkw

Das Mountainbike wurde von dem Laster überrollt.

Das Mountainbike wurde von dem Laster überrollt.

Foto: Polizei Bochum

Bochum.   Bei einem entsetzlichen Verkehrsunfall in Riemke ist ein Radfahrer verletzt worden. Er wäre beinahe von einem Laster überrollt worden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Diese Szene ist der Alptraum eines jeden Radfahrers. Die Tür eines geparkten Autos am rechten Fahrbahnrand öffnet sich - und von schräg hinten kommt ein Lkw. So ist es am Dienstagmittag auf der Herner Straße in Riemke passiert.

Gegen 12.10 Uhr war ein 59-jähriger Fahrradfahrer in Höhe der Hausnummer 371 stadteinwärts unterwegs, berichtete die Polizei am Mittwoch. Nach bisherigem Ermittlungsstand öffnete eine Bochumerin (57), die ihr Auto auf dem rechtsseitig vom Radweg gelegenen Parkstreifen abgestellt hatte, plötzlich die Fahrertür. Der in Recklinghausen lebende Radfahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen, fuhr gegen die Tür und stürzte nach links auf die Fahrbahn.

„Eine ganze Hundertschaft“ von Schutzengeln

Dort geriet er unter die Front eines parallel fahrenden Lastwagens. „Geistesgegenwärtig konnte sich der Mann aber zum Glück mit seinen Beinen noch schnell genug vom Radkasten wegdrücken, so dass er nicht unter den Vorderreifen geriet“, sagt Polizeisprecher Volker Schütte. Das Mountainbike wurde von dem Lkw-Reifen überrollt und erheblich beschädigt.

Eine Rettungswagenbesatzung brachte den 59-Jährigen, der ansprechbar war, ins Krankenhaus. Schütte: „Schaut man sich das Unfallfoto an, scheint es Schutzengel wirklich zu geben - und der Mountainbike-Fahrer hatte da gleich eine ganze Hundertschaft von!“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (10) Kommentar schreiben