Ruhr-Uni baut auf dem Opel-Gelände

Das geplante Wissenschafts- und Gründerquartier auf dem früheren Opel-Gelände an der Wittener Straße bekommt Konturen. Während auf Mark 51/7, wie das Areal mittlerweile heißt, die Abrissarbeiten laufen, kündigen Stadt und Ruhr-Universität Bochum eine Ansiedlung an. Entstehen wird dort ein Forschungsbau für das Engineering Smarter Produkt-Service-Systeme (ZESS), das mit Bundes- und Landesmitteln in Höhe von 28 Millionen Euro gebaut wird. Es soll weitere forschungsnahe Unternehmen anziehen. NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze (SPD) wird am nächsten Donnerstag, 22. September, zur Vorstellung der Pläne im Bochumer Rathaus zu Gast sein.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben